Gefiederter Stolz der Zuchtarbeit
Bild: Baumjohann
Werner Voß (l.) überreichte dem Oelder Frank Ahrens die Ehrennadel in Gold des Bundesverbands der Rassegeflügelzüchter.
Bild: Baumjohann

Eine Kooperation, die längst nicht nur Kreisvorsitzender Werner Voß begrüßte. „Man muss Kompromisse finden und zusammenarbeiten. Das ist harmonisch und toll gelöst“, gratulierte Heinrich Pötter, Kreisvorsitzender der Rassekaninchenzüchter. Für die Freckenhorster sind solche Kooperationen nichts Ungewöhnliches: Im Rassegeflügel- und Kaninchenzuchtverein W915 sind seit jeher Rassegeflügel- und Kaninchenzüchter unter einem Vereinsdach vereint. Mehr als 850 Tiere – 630 Geflügel und 220 Kaninchen – waren am Wochenende in der Reithalle auf dem Hof Schulze Niehues zu sehen. „Wir zeigen mit berechtigtem Stolz die Ergebnisse unserer Zuchtarbeit“, sagte Werner Voß. „Genießen Sie die Vielfalt und Farbenpracht der ausgestellten Tiere“, ermutigte er die zahlreichen Besucher und verwies unter anderem auf das Zwerg-Australorps in schwarz (kl. Bild). Die Ausstellungseröffnung am Samstag nutzte der Kreisvorsitzende auch, um den Oelder Zuchtfreund Frank Ahrens für seine vielfältigen Verdienste mit der Ehrennadel in Gold des Bundesverbandes der Rassegeflügelzüchter auszuzeichnen. Kreismeistertitel wurden am Wochenende nicht vergeben. Zwar seien alle ausgestellten Tiere von Preisrichtern bewertet worden. Die Titelträger ehre man aber traditionell erst bei der Jahreshauptversammlung des Kreisverbandes im Frühjahr, machte Kreisvorsitzender Werner Voß deutlich. Grund zur Freude hatten Eberhard Arndt, Bernhard Bruland, Corina Dust, Mancera Gabino, Dieter Geisler, Siggi Häusler, Daniel Kiskemper, Emma Kiskemper, Jan Kiskemper, Michael Kiskemper, Willi Kiskemper, Markus Knecht, Julian Lummermeier, Udo Schmidt, Werner Voß, Thorsten Wiesrecker, die Zuchtgemeinschaft Drewes und die Zuchtgemeinschaft Lummermeier. Sie alle stellten Tiere, die die Preisrichter mit der Höchstnote „vorzüglich“ adelten. Für Werner Voß war die Kreisverbandsschau in Freckenhorst wohl die letzte in seiner Funktion als Kreisvorsitzender. Er kündigte in seiner Ansprache an, den Posten in jüngere Hände legen zu wollen.

SOCIAL BOOKMARKS