Geschichten musikalisch erzählt
Bild: Reimann
Moin, Moin: Von seiner besten Seite präsentierte sich das Hamburger Wetter am Sonntag den 520 Gästen der „Glocke“ und von Radio WAF. Warm eingepackt – das Thermometer zeigte frische vier Grad an –war eine Hafenrundfahrt für viele die Vorbereitung auf den anschließenden Musical-Besuch.
Bild: Reimann

520 Leser und Hörer der „Glocke“ und von Radio WAF ließen sich am vergangenen Wochenende davon in den Bann ziehen.

Auf der Reise durch die Hansestadt

Strahlend blauer Himmel und eine sprichwörtlich steife Brise haben die Teilnehmer der Leser-Hörer-Reise, die gemeinsam mit dem Reiseunternehmen Sieckendiek organisiert worden war, am Sonntag in der Hansestadt begrüßt. 50 Gäste, die bereits am Samstag angereist waren, hatten noch ihre Wetterfestigkeit bei typischem Hamburger Wetter unter Beweis stellen müssen, überwogen doch am Samstag noch dicke Wolken und Nieselregen. „Das ist für einen Hamburger kein Regen“, stellte Stadtführer Sven Labudda lachend fest. Er und seine Kollegen nahmen die Gäste aus dem Münsterland mit auf eine Reise durch die Hansestadt.

Geschichtliches aus der Speicherstadt

Vom Hafen – mehr als 80.000 Arbeiter waren dort zu Hochzeiten beschäftigt – ging es weiter in den wohl berühmtesten der 105 Stadtteile: St. Pauli mit seinen berüchtigten Bars. Nach einem Abstecher auf dem Fischmarkt ging es weiter in die Hafencity und die Speicherstadt. 1882 bis 1888 erbaut, diente sie 100 Jahre lang als Lagerhaus für der Stadt. Kaffee, Tee, Gewürze, Kakao und Teppiche waren die häufigsten Waren. Die Schattenseite: Um Lagerkapazitäten zu schaffen, wurden in den 1870er-Jahren 24.000 Menschen umgesiedelt – ohne, dass die Stadt ihnen neuen Wohnraum zuwies. Heute sind in der Speicherstadt unter anderem Büros und Veranstaltungsräume untergebracht.
Über die Einkaufsmeile, die Mönckebergstraße, am Wahrzeichen der Stadt, der Kirche St. Michaelis „Michel“, vorbei ging es weiter zur Außenalster. Der Name der Straße direkt am Ufer hätte passender nicht gewählt sein können: Schöne Aussichten.

„Es ist beeindruckend, was diese Stadt zu bieten hat“, zeigte sich Julia Pelz aus Ennigerloh begeistert. Gemeinsam mit Freundin Katharina Nasse freute sie sich auf das Musical „König der Löwen“ am Sonntag. „Wir kommen immer gerne nach Hamburg und entdecken jedes Mal etwas Neues“, schwärmte auch Renate Ostermann aus Ahlen.

SOCIAL BOOKMARKS
Ihr gewähltes Video startet automatisch nach der Werbung.