Gewerbesteuer bleibt in den Kommunen
Einigung über die Verteilung der Gewerbesteuer: Sparkassenvorstand und Bürgermeister (Träger der Sparkasse Münsterland Ost /stehend) unterzeichneten die Vereinbarung über die Verteilung der Gewerbesteuer: (sitzend v. l.) Markus Schabel (Sparkassen-Vorstandsvorsitzender, Landrat Dr. Olaf Gericke und Sparkassen-Verwaltungsratsvorsitzender Markus Lewe (Oberbürgermeister Stadt Münster).

 Unter Federführung von Landrat Dr. Olaf Gericke, gleichzeitig Vorsitzender des Sparkassen-Verwaltungsrats, ist es gelungen, die derzeitige Verteilung der Gewerbesteuer auch für die Zukunft im breiten Einvernehmen neu festzuschreiben. Erforderlich war dies wegen der Gründung der SDZ Westfalen-Lippe, einer Tochtergesellschaft der Sparkasse Münsterland Ost. Denn mit der Gründung dieses neuen Sparkassen-Dienstleistungszentrums wechseln rund 300 bisherige Sparkassenmitarbeiterinnen und -mitarbeiter ihren Arbeitsplatz nach Münster und Warendorf.

Lohnsummen

Und weil die Höhe der Gewerbesteuer abhängig ist von den Lohnsummen des jeweiligen Personals, berühren solche personellen Veränderungen auch finanzielle Interessen der betroffenen Trägerkommunen der Sparkasse. Der Rat der Stadt Münster, der Kreistag und auch alle elf Räte der Trägergemeinden im Kreis Warendorf haben der Aufteilung zugestimmt. „Wir sind sehr froh über den erzielten Konsens. Es gibt keine Gewinner oder Verlierer – die von der Sparkasse zu zahlende Gewerbesteuer bleibt wie bisher bei den Städten und Gemeinden“, stellten Landrat Dr. Olaf Gericke und Oberbürgermeister Markus Lewe zum Abschluss der Verhandlungen fest. Die Vereinbarung sei zudem ein klares Signal dafür, dass die Träger eine Weiterentwicklung „ihrer“ Sparkasse unterstützen. Das neue Sparkassen-Dienstleistungszentrum soll im Wesentlichen Sachbearbeitungsaufgaben aus den Bereichen Spargeschäft, Kredite, Zahlungsverkehr und Personal wahrnehmen und diese Dienstleistungen bundesweit auch anderen Sparkassen anbieten. Durch solche Kooperationen will die Sparkasse Synergien erschließen und Kostenvorteile für alle beteiligten Sparkassen schaffen. „Wir sind davon überzeugt, dass dieses Kooperations-Konzept den Erfolg der Sparkasse Münsterland Ost auch für die Zukunft nachhaltig sichert“, so Landrat Dr. Gericke.

SOCIAL BOOKMARKS