Hans Peter Hallwachs liest auf Nottbeck
Fernsehschauspieler Hans Peter Hallwachs entführt am Donnerstag auf Haus Nottbeck in die asiatische Welt des 17. Jahrhunderts.

 Japan hatte sich ganz von der westlichen Welt abgeschottet. Kaempfer konnte jedoch auf der Nagasaki vorgelagerten Insel Dejima als Arzt praktizieren und Einblicke selbst in das höfische Leben gewinnen. Gleich zweimal wurde ihm eine Audienz beim Shogun gewährt. All dies hat der westfälische Marco Polo in seinen Reiseberichten beschrieben. Das Museum für Westfälische Literatur widmet dem Japanreisenden Engelbert Kaempfer (1651-1716) die Ausstellung „Der Tanz vor dem Shogun“. Zur Eröffnung am 22. Mai entführen der bekannte Fernsehschauspieler Hans Peter Hallwachs und die Pianistin Yumi Tajima das Publikum mit einer Lesung in das Asien des ausgehenden 17. Jahrhunderts. Zugleich präsentiert die Künstlerin Alexandra Frohloff im Gartenhaus die Ausstellung „Gratwanderung“ mit einer Auswahl literarisch inspirierter subtiler Druckgrafiken. Knapp zehn Jahre hielt sich Kaempfer auf dem asiatischen Kontinent auf. Akribisch beschrieb er jedes Land, jede Stadt und jede Pflanze, die ihm auf seiner großen Reise begegnete. Viele Jahrzehnte war es das maßgebliche Buch über das japanische Land und seine Kultur.

„Der Tanz vor dem Shogun“

In Zusammenarbeit mit dem Weserrenaissance Museum Schloss Brake und dem Museum Hexenbürgermeisterhaus Lemgo entstand nun unter der Leitung von Walter Gödden und Julia Schmilgun die Ausstellung „Der Tanz vor dem Shogun“, die bis 17. August in die Welt Kaempfers eintauchen lässt. Zeitgleich präsentiert das Kulturgut Haus Nottbeck im Gartenhaus die Ausstellung von Alexandra Frohloff mit grafischen Arbeiten zur Literatur. Die gelernte Goldschmiedin und Kommunikationsdesignerin zeigt unter dem Titel „Gratwanderung“ außergewöhnlich subtile Druckgrafiken, die sowohl von Naturbeobachtungen als auch von literarischen, oft lyrischen Texten inspiriert sind. Die Ausstellungen werden um 18.30 Uhr eröffnet. Die Lesung mit Hans Peter Hallwachs beginnt um 20 Uhr. Karten kosten im Vorverkauf zwölf Euro, ermäßigt zehn Euro, an der Abendkasse 14 Euro, ermäßigt zwölf Euro. Bestellung unter w 02529 / 945590

SOCIAL BOOKMARKS