In Bussen gilt ab sofort Maskenpflicht
Auch in den Bussen der RVM gilt ab dem 27. April 2020 die Pflicht zum Tragen einer Mund-Nasenschutzmaske.

Diese Anordnung erfolgte durch die Landesregierung Nordrhein-Westfalen und gilt bis auf weiteres. Obwohl Busse und Bahnen vom Abstandsgebot ausdrücklich ausgenommen sind, wird die RVM durch den Einsatz einer ausreichenden Zahl von Bussen alles daran setzen, dass diese nicht zu voll sind. Die Fahrgäste können helfen, indem sie auf Fahrten in Spitzenzeiten verzichten und möglichst auf andere Zeiten als zwischen 7 und 8.15 oder 12.30 und 15 Uhr ausweichen. „Auf die wichtigsten Verhaltensgrundlagen weisen wir in unseren Bussen künftig mit Plakaten, Monitorbildern und Durchsagen hin“, sagt André Pieperjohanns, Geschäftsführer der RVM. „Auch an den Haltestellen wird es dazu Informationen geben“.

„Die Verordnung zum Tragen von Mund- und Nasenschutz ist nicht nur ein Appell“, fügt Dr. Herbert Bleicher, Aufsichtsratsvorsitzender der RVM hinzu, „wir müssen uns alle daran halten.“ Die Vordertüren in den Bussen der RVM bleiben weiterhin geschlossen, Tickets erhalten Kunden über die BuBiM-App oder an den Ticketautomaten. Aktuelle Informationen zum Fahrtangebot der RVM sowie zu den Auswirkungen der Covid-19-Pandemie stehen im Internet sowie auf der Facebook-Seite des Unternehmens bereit.

SOCIAL BOOKMARKS