Inzidenzwert: Kreis Warendorf  Spitzenreiter
Der Kreis Warendorf ist im Regierungsbezirk Münster Spitzenreiter mit einer 7-Tage-Inzidenz von 164,8 in der Corona-Pandemie. 

Die 7-Tage-Inzidenz ist eine wichtige Grundlage für die Einschätzung der Entwicklung der Corona-Pandemie. Der Wert bildet die Fälle pro 100 000 Einwohner in den vergangenen sieben Tagen ab.

Grundlage sind Sars-Cov-2-Fälle

Die Berechnung der 7-Tage-Inzidenz erfolgt auf Basis des Meldedatums, also dem Datum, an dem das lokale Gesundheitsamt Kenntnis über die labortechnisch bestätigten Sars-Cov-2-Fälle erlangt und diese elektronisch erfasst hat.

Der Inzidenzwert ist jetzt auch Grundlage für die Einschränkung der Bewegungsfreiheit. Bund und Länder haben sich am Dienstag auf Bewegungsbeschränkungen in Regionen mit 200 Neuinfektionen pro 100 000 Einwohnern geeinigt und die 15-Kilometer-Regelung empfohlen.

Einschränkung der Bewegungsfreiheit möglich

Für den Fall, dass die Infektionen im Kreis Warendorf weiter steigen sollten, könnte das somit auch die Bewegungsfreiheit der Bewohner hier begrenzen.

Den niedrigsten Inzidenzwert im Münsterland hat der Kreis Borken mit 70,8, gefolgt vom Kreis Coesfeld mit 82,5. Auch die Stadt Münster liegt bei „nur“ 82,8. Der Kreis Steinfurt kommt auf einen Inzidenzwert 124,3. Die Stadt Bottrop erreicht 136,9 und die Stadt Gelsenkirchen 144,0.

SOCIAL BOOKMARKS