Kampagne: Altbausanierung zum Anfassen
Bild: Kraneburg
Er koordiniert Termine und nimmt Anmeldungen entgegen: Klimaschutzmanager Marcel Richter ist eine der Schaltstellen der neuen Sanierungs-Kampagne.
Bild: Kraneburg

Kreis-Klimaschutzmanager Marcel Richter geht von vielen Hausbesitzern aus, die großes Interesse haben dürften, ihre Bauten energetisch auf Stand zu bringen. Auch die Rahmenbedingungen passen: Die Zinsen sind niedrig und die Fördersätze für solche Maßnahmen so hoch wie nie. Marcel Richter: „Es gibt jede Menge Geld vom Staat.“ Die neue Kampagne, die der Kreis, die Sparkasse Münsterland Ost, RWE, Kreishandwerkerschaft und Handwerkskammer ab dem 19. Oktober offiziell starten wollen, soll den Sanierungswilligen aufzeigen, wo am besten investiert werden kann und welche Wege es zu den Fördermitteln gibt. Das Feld ist weit gesteckt. Die Ertüchtigung einer Immobilie kann eine Fassaden- oder Dachdämmung sein, eine Heizungserneuerung, die Installation von Solartechnik oder Schaffung von Barrierefreiheit sowie Verbesserung der Sicherheitsmaßnahmen zum Einbruchsschutz. Marcel Richter: „Barrierefreiheit ist ja nicht nur im Hinblick auf das Älterwerden wichtig – wo man mit einem Rollstuhl gut durchkommt, kann man das auch mit einem Kinderwagen.“

Zwei-Säulen-Strategie

Der Kreis hat eine Zwei-Säulen-Strategie entwickelt, die auf die Unterstützung der Bürger setzt. Angesprochen fühlen sollen sich in der ersten Gruppe Menschen, die bereits erfolgreich saniert haben – und dies Wissen gerne anderen mitteilen möchten, sowie Immobilienbesitzer, die aktuell Maßnahmen planen und die Öffentlichkeit an den Baufortschritten teilhaben lassen möchten. Gefragt sind dabei auch die begleitenden Architekten. Konkret würden die Termine – in Kleingruppen – dann in den Wohnzimmern oder auf den jeweiligen Baustellen stattfinden. Marcel Richter setzt dabei auch ein wenig auf den Besitzerstolz. Die zweite angesprochene Gruppe sind Sanierungswillige, die sich mit Fachhochschul-Studenten höheren Semesters treffen möchten, die ihnen nach einer Bestandsaufnahme der Immobilie verschiedene Sanierungs-Konzepte vorlegen. Für Bauherren ist das kostenlos.

SOCIAL BOOKMARKS