„Klaro“ möchte Kindern Rücken stärken
Freuen sich mit Erstklässlern der Paul-Gerhardt-Grundschule in Ahlen über die Fortsetzung von „Klasse 2000“: (v. l.) Petra Lummer (Kreis Warendorf), Lehrerin Britta Lüßing-Siedenhans, Petra Suer-Meiners (Regionalkoordinatorin „Klasse 2000“), Katrin Deichmüller und Marco Navrat (beide AOK Nord West), die kommissarische Schulleiterin Julia Beier und Birgit Schlüter (Gesundheitsförderin „Klasse 2000“).

Ermöglicht wird das durch die AOK Nord West und die finanzielle Hilfe weiterer langjähriger Unterstützer wie zum Beispiel der Lions Clubs im Kreis.

„Ich freue mich sehr, dass wir dieses wichtige und bewährte Programm fortsetzen können“, sagte Petra Lummer, Gesundheitsplanerin des Kreises. Die AOK Nord West übernimmt für alle teilnehmenden 18 Grund- und Förderschulen eine Teilpatenschaft für die ersten Klassen.

Hintergrund

Mit „Klasse 2000“ sollen Kinder wichtige Gesundheits- und Lebenskompetenzen erwerben, die ihnen helfen, einen gesunden Lebensstil zu entwickeln. Von Klasse eins bis vier lernen die Kinder mit ihren Lehrkräften in etwa 15 Stunden pro Schuljahr, was sie tun können. Experimente, Spiele, interessante Materialien und Unterrichtsbesuche von „Klasse 2000“-Gesundheitsförderern tragen dazu bei, dass die Kinder sich für das Thema Gesundheit begeistern. Seit 1991 hat „Klasse 2000“ mehr als 1,2 Millionen Kinder erreicht. Allein im Schuljahr 2014/15 nahmen 18 932 Klassen mit 427 162 Kindern daran teil – das sind 14 Prozent aller Grundschulklassen in Deutschland. Das Programm wird über Spenden in Form von Patenschaften finanziert. Träger von „Klasse 2000“ ist ein gemeinnütziger Verein. Weitere Informationen:

www.klasse2000.de

Ein Beispiel ist die Paul-Gerhardt-Grundschule in Ahlen. Im Schuljahr 2010/11 hat sie mit „Klasse 2000 begonnen“. Die dazugehörige Symbolfigur heißt „Klaro“. Die Kinder sollen erfahren, was sie selbst tun können, damit es ihnen gut geht und sie sich wohlfühlen. So lernen sie beispielsweise den Unterschied zwischen Anspannung und Entspannung, über sich selbst nachzudenken oder auch Werbebotschaften zu durchschauen.

„Wir möchten Kinder frühzeitig für einen gesunden Lebensstil begeistern und sie dabei unterstützen, sich zu Persönlichkeiten zu entwickeln, die Probleme und Konflikte ohne Sucht und Gewalt lösen“, begründete die kommissarische Schulleiterin Julia Beier das Engagement ihrer Schule. Besonders freut sie sich, dass die AOK Nord West als Pate mit einer Spende von jährlich 110 Euro pro Klasse die Teilnahme an dem Programm ermöglicht.

„Die Stunden im Rahmen von Klasse 2000 machen den Kindern viel Spaß“, berichtet Julia Beier. „Schon in jungen Jahren werden wichtige Weichen für gesunde Ernährung und genug Bewegung gestellt. Deshalb ist es wichtig, mit präventiven Maßnahmen schon früh in der Kindheit zu beginnen“, unterstreicht Gesundheitsplanerin Petra Lummer.

 „Klasse 2000“ ist das bundesweit am weitesten verbreitete Unterrichtsprogramm zur Gesundheitsförderung, Sucht- und Gewaltvorbeugung an Grundschulen.

Die Regionalkoordinatorin von „Klasse 2000“, Petra Suer-Meiners, steht interessierten Schulen für Fragen unter Telefon 02585/9409980 oder durch eine E-Mail: reg-nrw-nord@klasse2000.de zur Verfügung.

SOCIAL BOOKMARKS