Kontrollstellen zum Blitzmarathon
Die Bürger im Kreis Warendorf haben darüber abgestimmt, wo am 8. April besonders intensiv die Geschwindigkeit kontrolliert werden soll.

Die Polizei wird nach Auswertung der verschiedenen Ergebnisse demnach an folgenden Kontrollstellen Geschwindigkeitsmessungen durchführen:

Wachbereich Ahlen

 Wachbereich Ahlen (1008 abgegebene Stimmen): Ahlen, Im Elsken (Tempo-30-Zone/ 160 Stimmen), Albersloh, Bergstraße (Tempo-30-Zone/ 151 Stimmen), Ahlen, Konrad-Adenauer-Ring (128 Stimmen), B 58 bei Ahlen (127 Stimmen) und Ahlen, Hammer Straße (119 Stimmen).

Wachbereich Beckum

 Wachbereich Beckum (247 abgegebene Stimmen): Beckum, Paterweg (Schule/ 33 Stimmen), Beckum, Windmühlenweg (KiGa, Schule/ 31 Stimmen), B 58 zwischen Ahlen und Roland (28 Stimmen), B 475 bei Neubeckum (26 Stimmen), Beckum-Vellern, Hellweg (Ortsdurchfahrt/24 Stimmen).

Wachbereich Oelde

Wachbereich Oelde (254 Stimmen): Ostenfelde, Eckeystraße (60 Stimmen), Oelde, Friedrich-Harkort-Straße (Tempo-30-Zone / 36 Stimmen), L 792 zwischen Ennigerloh und Oelde (30 Stimmen), Ennigerloh-Enniger Hauptstraße (25 Stimmen) sowie Oelde-Lette, Hauptstraße (Tempo-30-Zone/ 24 Stimmen).

Wachbereich Warendorf

Wachbereich Warendorf (592 Stimmen): Ostbevern-Brock, Schmedehauser Straße (101 Stimmen), Telgte, Warendorfer Straße (98 Stimmen), B 475 zwischen Sassenberg und Warendorf (85 Stimmen), Warendorf, Reichenbacher Straße (55 Stimmen) und Sassenberg, Füchtorfer Straße (49 Stimmen). Darüber hinaus nutzten die Bürger die Möglichkeit, der Polizei per E-Mail weitere Stellen, an denen nach ihrer Meinung zu schnell gefahren wird, mitzuteilen. „Die Polizei greift diese Anregungen auf und wird die gemeldeten Örtlichkeiten in Hinblick auf mögliche Geschwindigkeitsüberwachungen auswerten und gegebenenfalls entsprechende Maßnahmen auch nach dem Blitzmarathon durchführen“, so die Pressesprecherin der Kreispolizeibehörde, Susanne Dirkorte-Kukuk. Am Montag, 7. April, zwischen 16.30 und 19 Uhr ist zudem das Bürgertelefon zum Blitzmarathon geschaltet. Landrat Dr. Olaf Gericke, Abteilungsleiter Erich Nierhoff, der Leiter der Direktion Gefahrenabwehr/Einsatz, Christoph Ingenohl, und der Leiter der Direktion Verkehr, Werner Nordbeck, stehen unter Telefon 02581 / 600900 für Anregungen rund um die Messstellen zur Verfügung.

SOCIAL BOOKMARKS