Landrat begrüßt neue Auszubildende
Die neuen Auszubildenden beim Kreis Warendorf begrüßten Landrat Dr. Olaf Gericke und Personaldezernentin Petra Schreier zusammen mit dem Personalratsvorsitzenden Ludger Franz sowie dem Leiter des Haupt- und Personalamtes, Michael Ottmann, Ausbildungsleiterin Kerstin Dühlmann und Julian Schembecker von der Jugend- und Auszubildendenvertretung.  

 „Sie erwartet eine abwechslungsreiche und umfangreiche Ausbildung, in der Sie die Aufgabenbreite der Kreisverwaltung kennenlernen können. Nutzen Sie die Chancen und Möglichkeiten und bleiben Sie neugierig auf alles, was auf Sie zukommt“, gab der Landrat ihnen zum Beginn der Ausbildung mit auf den Weg.

Sechs Freiwilligendienstleistende

In dieser Woche haben vier Verwaltungsfachangestellte, vier Verwaltungswirte, zwei Vermessungstechniker, ein Fachinformatiker, ein Straßenwärter, zwei Kreisvermessungsoberinspektoranwärter und sechs Freiwilligendienstleistende mit der Ausbildung begonnen. 

Zum 1. Juli hat die Kreisverwaltung bereits vier Brandmeisteranwärter eingestellt. Hinzu kommen ab Anfang September acht Kreisinspektoranwärter, vier Notfallsanitäter, ein Auszubildender zum Lebensmittelkontrolleur und eine weitere Freiwilligendienstleistende.

Breites Spektrum an Möglichkeiten

 „Diese doch sehr unterschiedlichen Ausbildungsberufe zeigen, dass der Kreis Warendorf den jungen Menschen ein breites Spektrum an Möglichkeiten bietet, das zudem noch mit einer sicheren Zukunftsperspektive verbunden ist. In unruhigen Zeiten haben unsere Azubis genau die richtige Wahl getroffen“, freut sich auch Personaldezernentin Petra Schreier auf die neuen Mitarbeiter.

Einführungswoche mit verschiedenen Seminaren

Damit werden bei der Kreisverwaltung künftig insgesamt 96 junge Menschen ausgebildet. Die Auszubildenden erwartet eine gemeinsame Einführungswoche, in der verschiedene Seminare und Vorträge zur Kreisverwaltung stattfinden. Die Auszubildenden sollen hierdurch mehr Sicherheit im Umgang mit Bürgern erhalten. „Die Auszubildenden lernen sich hierbei untereinander, aber auch die Einrichtungen und die verschiedenen Aufgabenfelder der Kreisverwaltung kennen“,berichtet Ausbildungsleiterin Kerstin Dühlmann

SOCIAL BOOKMARKS