Landwirtschaft um Nachwuchs nicht bange
Bild: Knöpker
Mit dem Goldenen Meisterbrief zeichneten Kreislandwirt Karl Werring und Ulrich Bultmann, Leiter der Geschäftsstellen Gütersloh-Münster-Warendorf, Landwirte aus, die vor 50 Jahren ihre Prüfung abgelegt hatten.
Bild: Knöpker

  „Wir müssen uns um den Nachwuchs keine Sorgen machen, das belegen die guten Zahlen an den Schulen“, sagte er. Allerdings zwinge der Strukturwandel zu Veränderungen. Er appellierte an die Landwirte, gute Mitarbeiter auch gut zu bezahlen. In seinem Geschäftsbericht ging Burkhard Schulte Bories auf die Aktivitäten der vergangenen zwei Jahre ein, erinnerte an Betriebsbesichtigungen und Veranstaltungen mit Fachvorträgen. Nach dem Erfolg soll es auch in diesem Jahr wieder einen Info-Abend für junge Leute und Eltern geben mit Aufklärungen zu den „grünen Berufen“. Zwei weitere Betriebsbesichtigungen sind geplant. Außerdem soll das Thema Vorsorgevollmacht/Patientenverfügung diskutiert werden. 20 Anmeldungen gibt es bereits für die Studienfahrt nach Barcelona im Juni. Die Kassenprüfer bescheinigten dem Geschäftsführer eine korrekte Buchführung, die Mitglieder erteilten ihm und dem gesamten Vorstand einstimmig Entlastung und machten den Weg für Neuwahlen frei.

Vorsitzender Christoph Gerd-Holling

Zum Vorsitzenden wurde einstimmig Christoph Gerd-Holling, als Stellvertreter wurden Annegret Brune Eikholt und Peter Sengenhorst in ihren Ämtern bestätigt. Geschäftsführer bleibt Burkhard Schulte-Bories. Neu im Beirat sind Mark Feuersträter für Ennigerloh und Stefan Surmann für Oelde. Für Ahlen wird noch ein Nachfolger für Hendrik Berkhoff gesucht. Wiedergewählt wurden zudem Michael Plümpe (Beckum), Bernhard Große Frie (Beelen), Reinhard Närmann (Drensteinfurt), Christoph Nettelnstroth (Sassenberg), Gregor Naber (Sendenhorst), Norbert Austrup (Telgte), Karl Heinz Sandknop (Wadersloh) und Peter Sengenhorst (Warendorf).

SOCIAL BOOKMARKS