Markus Diekhoff führt die Kreis-FDP
Bild: Knöpker
So lachen Liberale: (v. l.) Kreisvorsitzender Markus Diekhoff, Stellvertreterin Gabriela Wilinski-Röhr, Bundestagskandidat Johannes Philipper und der stellvertretender Vorsitzende Dr. Oliver Niederstadek.  Sie wollen die FDP im Kreis Warendorf nach vorn bringen.
Bild: Knöpker

Der 38-jährige Drensteinfurter tritt die Nachfolge von Dr. Stefan Romberg an, der nach dem Bezirksparteitag im vergangenen Jahr alle politischen Ämter aus Enttäuschung über einen schlechten Listenplatz aufgegeben hatte. Markus Diekhoff hatte seitdem die Partei kommissarisch geleitet.

Bedauern

 „Eine Ära geht zu Ende, denn erstmals seit 40 Jahren haben wir keinen Abgeordneten mehr in unserer Reihe“, bedauerte er das Ausscheiden. Mit Blick nach vorne rief er die Mitglieder zur Geschlossenheit auf. Die demonstrierten sie auch, indem sie den einzigen Kandidaten für die Bundestagswahl im nächsten Jahr, Johannes Philipper aus Sassenberg („Die Glocke“ berichtete) einmütig nominierten (47 Jastimmen, zwei Neinstimmen und eine Enthaltung). Der neue Kreisvorsitzende zählte zu den ersten Gratulanten. „Wir sind und bleiben mit 400 Mitgliedern der zweitstärkste Verband im Münsterland“, betonte Diekhoff. „Ich bin stolz, dass wir in jedem Ort des Kreises Abgeordnete in den Kommunalparlamenten haben“, sagte, der 38-Jährige.

Nicht verstecken

Sein Ziel sei es, die Partei in zwei Jahren zu einem modernen Dienstleister umzubauen. „Wir müssen uns nicht verstecken, sondern viel mehr Flagge zeigen und bei der Bundestagswahl über Ortsgrenzen hinweg eng zusammen arbeiten“, forderte er . Stellvertretender Vorsitzender ist Dr. Oliver Niedostadek aus Telgte, zweite Gabriela Wilinski-Röhr aus Ahlen. Der Kandidat für den Bundestagswahlkampf und Vorsitzender der FDP Sassenberg nannte als seine politischen Schwerpunkte „Verkehr und Infrastruktur“, wobei er sich für den Bau der B 64n stark machen wolle. Eine deutliche Absage erteilte er einer weiteren Förderung von Biogasanlagen. „Es kann nicht sein, dass Lebensmittel für die Stromgewinnung verbrannt werden“, kritisierte er. Darüber hinaus wolle er sich für Maßnahmen starkmachen, die einem Fachkräftemangels entgegenwirken.

Delegierte

Folgende Liberale vertreten als Delegierte die FDP auf der Landeswahlversammlung am 8. Dezember: (Reihenfolge nach Stimmenerhalt) Markus Diekhoff, Dr. H.G. Schöler, Erna Trojahn, Knut Rasche, Dr. Oliver Niederstadek, Ron Schindler, Johannes Philipper und Cathrin Stakenkötter.

SOCIAL BOOKMARKS