Medienscouts helfen Mitschülern
Die neuen Medienscouts kommen von folgenden Schulen: Theodor-Heuss-Schule und Thomas-Morus-Gymnasium Oelde, St. Michael Gymnasium und Geschwister-Scholl-Schule Ahlen, Augustin-Wibbelt-Gymnasium und Mariengymnasium Warendorf, Kettelerschule Beckum, Pestalozzi-Schule Ennigerloh, Realschule Drensteinfurt, Kardinal-von-Galen-Realschule sowie Maria-Sibylla-Merian-Gymnasium Telgte.

Was zunächst nur die Inhaltswiedergabe des Theaterstücks „r@usgemobbt 2.0“ ist, kann sich auch in der Realität abspielen. Darüber waren sich die Medienscouts, die das Stück bei der Zertifikatsverleihung am Maria-Sibylla-Merian-Gymnasium in Telgte sahen, einig. Damit es erst gar nicht soweit kommt, haben wieder elf Schulen aus dem Kreis Warendorf insgesamt 40 Schüler sowie 20 Lehrkräfte zu Medienscouts ausbilden lassen.

Gerüstet gegen Cybermobbing

 Denn Cybermobbing, Gewaltvideos auf dem Handy, Einstellen von urheberrechtlich geschützten Fotos und Videos bei Youtube oder illegale Film- und Musikdownloads – die mit der Mediennutzung verbundenen Probleme machen vor den Schulen nicht Halt. „Ihr könnt darauf bauen, dass ihr mit dem Netzwerk Medien einen starken Partner an eurer Seite habt“, lobte Dr. Meike Isenberg, Projektleiterin der Landesanstalt für Medien (LfM), zum Abschluss der zweiten Ausbildungsrunde das gute Zusammenspiel der regionalen Partner und nahm den Medienscouts ein wenig die Angst vor ihrer Aufgabe. Medienscouts können als direkte Ansprechpartner den Mitschülern beratend zur Seite stehen und durch ihre Ausbildung auch Aufklärungsarbeit unter Gleichaltrigen leisten.

Einfache Tipps helfen

Oft sind es nur kleine Tipps, beispielsweise: Wie konstruiere ich ein sicheres Kennwort und wie kann ich mir dieses leicht merken? Schwieriger sind die Beratungen in Fällen von Cybermobbing, Grooming oder anderen sexuellen Belästigungen. „Die Vergangenheit hat gezeigt, dass Mitschülern untereinander das Gespräch darüber leichter fällt, wenn sie in einem geschützten Rahmen darüber sprechen können“, sagt Ralf Große Westerloh, Kreis-Medienberater. Da die ausgebildeten Scouts selbst als Referenten agieren sowie als Ansprechpartner dienen, kann durch die Qualifizierung einer kleinen Schülergruppe ein großer Effekt erzielt werden.

Kreisweit junge Experten 

Die jetzt zertifizierten Medienscouts kommen aus diesen elf weiterführenden Schulen im Kreis: Theodor-Heuss-Schule und Thomas-Morus-Gymnasium in Oelde, St. Michael Gymnasium und Geschwister-Scholl-Schule in Ahlen, Augustin-Wibbelt-Gymnasium und Mariengymnasium in Warendorf, Kettelerschule in Beckum, Pestalozzi-Schule in Ennigerloh, Realschule Drensteinfurt, Kardinal-von-Galen-Realschule sowie Maria-Sibylla-Merian-Gymnasium in Telgte. Den jungen Scouts stehen zur Unterstützung an jeder Schule zwei qualifizierte Beratungslehrer zur Verfügung, die wiederum ein Experten-Team im Rücken haben. Zu schwierigen rechtlichen oder schulorganisatorischen Fragen können ihnen Fachleute aus zahlreichen Einrichtungen im Kreis Auskunft geben.

SOCIAL BOOKMARKS