Mitarbeiterin in Seniorenheim positiv
Bild: Reimann
Eine Mitarbeiterin im St.-Josef-Seniorenheim ist positiv auf das Coronavirus getestet worden. Allen Bewohnern gehe es aber gut. „Es gibt keinen Grund zur Panik“, sagt Andrea Wittmund-Baxpöhler, Geschäftsführerin der Caritas-Seniorenheime.
Bild: Reimann
Die 82 Bewohner befinden sich nun auf ihren jeweiligen Wohnbereichen. „Allen geht es wirklich gut. Wir haben alle notwendigen Maßnahmen getroffen, stehen in engem Austausch mit dem Gesundheitsamt“, erklärt Baxpöhler. Noch am Freitagnachmittag wurden  Bewohner und Mitarbeiter von drei Ärzten getestet.

Seniorenheim ist gut vorbereitet auf die Situation

Selbstverständlich würden sich alle Gedanken machen. „Das gilt auch für unsere 105 Mitarbeiter“, sagt Baxpöhler. „Aber die Stimmung ist noch gut. Alle versuchen, sich bei Laune zu halten.“

Das St.-Josef-Seniorenheim ist auf diese Situation bestens vorbereitet, erklärt die Geschäftsführerin. „Wir bekommen wöchentlich 2000 Schutzmasken, erhalten immer neue Lieferungen mit Desinfektionsmittel. Wir haben die volle Palette parat“, versichert sie und hofft, dass die Stimmung weiterhin so ruhig bleibt wie bislang.

Vorerst werden keine neuen Bewohner aufgenommen, teilte die Einrichtung mit.

Infektion eher durch Zufall erkannt

Dass die hauswirtschaftliche Arbeitskraft überhaupt getestet wurde, war eher ein Zufall, wie die Geschäftsführerin beschreibt. „Sie ist Montag zum Arzt gegangen, aber wegen etwas anderem.“ Dabei sei dem Doktor das leichte und trockene Husten der Frau aufgefallen. Ein Testergebnis, das die Mitarbeiterin am Mittwoch erhalten hatte, war positiv.

“Sie war zu diesem Zeitpunkt aber schon nicht mehr im Seniorenheim“, erklärt Baxpöhler. Der Mitarbeiterin gehe es den Umständen entsprechend gut.





SOCIAL BOOKMARKS