Museumschef Ostendorf geht von Bord
Archivbild
Noch zwei Ausstellungen im Museum Religio unter seiner Regie: Dr. Thomas Ostendorf bereitet die 75. Krippenausstellung in Telgte vor. In der Osterzeit 2016 geht es um Auferstehung und Passion sowie um 4000 Ostereier. Ende Juni geht Dr. Ostendorf mit 65 Jahren in den Ruhestand.
Archivbild

Am 1. März 1985 ist Dr. Ostendorf die Leitung des damaligen Heimathauses Münsterland übertragen worden. Seine Arbeit im „Krippenmuseum“ hatte er schon 1983 aufgenommen. „Ich war vorher schon einmal da – aber das findet man nicht in den Akten“, erklärt er mit einem Schmunzeln. Damals hatte er die Aufgabe, den Bestand des Museums zu inventarisieren. „3664 Stücke“, kennt er die genaue Zahl noch heute.

Mehr als 30 Jahre Museumsleiter

Mehr als 30 Jahre lang lag die Leitung des Museums in seinen Händen. Und das ist wörtlich zu nehmen. Denn ein wahrer Kraftakt sei der Umbau des Hauses mit dem neuen Eingang 1993/94 gewesen. „Heute steht einem bei solchen Mammutprojekten eine ganze Reihe von Fachleuten beratend zur Seite – damals war ich ganz allein“, sei diese Zeit für ihn mit dem höchsten Arbeitsaufwand seiner Laufbahn verbunden gewesen. Die konzeptionelle Umgestaltung des Museums zum heutigen „Religio“ habe dagegen einen langen Vorlauf gehabt. Die Spezialisierung auf das Religiöse sei der Weg in die Zukunft. Dr. Ostendorf: „Das konnte aber nur deshalb gelinge, weil alle fünf Träger des Museums hinter der Konzeption gestanden haben.“ Wie lange diese Zukunft mit der derzeitigen Ausstellungspräsentation ohne eine wesentliche Neuerung Bestand haben kann, sei schwer abzuschätzen. „Möglicherweise zehn Jahre“, so der Museumsleiter. Das hänge sehr von der technischen Weiterentwicklung von Kommunikationsmitteln ab, die dann auch im Museumsbereich einzusetzen seien.

Nachfolger Wege ebnen

Der 30. Juni 2016 ist ein Donnerstag. „Ich bleibe bis zum letzten Tag“, möchte Dr. Ostendorf seinem Nachfolger möglichst viele Wege ebnen. Besonders denkt er dabei an die etwas in die Jahre gekommene Krippenausstellung. Zurzeit arbeitet er an der 75. Auflage dieses Markenartikels des Religio. Viele ältere Aussteller hätten allerdings angedeutet, dass für sie mit dem Jubiläum auch Schluss sein soll. „Deshalb stellen wir einen Fundus von Krippen zusammen, aus dem noch Jahre geschöpft werden kann“, will Dr. Ostendorf dieses Feld wohl bestellt wissen.

SOCIAL BOOKMARKS