Noteboard mit Geheimfach überzeugt Jury
Bild: Baumjohann
Talentierter Tischlernachwuchs: (v. l.) Joshua Neuhaus (zweiter Preis), Janis Bauer (Sieger) und Ullrich Wolf (dritter Preis) mit dem Siegerstück: „Noteboard“.
Bild: Baumjohann

Eigenschaften, die auch die Jury des Gestaltungswettbewerbs „Die gute Form“ überzeugt haben. Auf Ebene der Fachinnung Holz und Kunststoff Warendorf wurde das „Noteboard“ von Janis Bauer mit dem ersten Preis ausgezeichnet – auch dank der perfekten Verarbeitung, die Jury-Vorsitzender Holger Zeidler bei der Präsentation der ausgezeichneten Gesellenstücke in der Everswinkeler Filiale der Sparkasse Münsterland Ost lobte. Originalität, Design, Modernität und Funktionalität sind nur einige der Kriterien, unter denen die Jury die Gesellenstücke der Tischler im Kreis Warendorf unter die Lupe genommen hatte. Neben dem „Noteboard“ von Janis Bauer wurden die Gesellenstücke von Joshua Neuhaus (Oelde, 2. Preis) und Ullrich Wolf (Ostbevern, 3. Preis) prämiert. Über eine Anerkennungsurkunde durften sich Rene Keseberg (Ahlen), Marvin Kosinski (Ennigerloh), Lennard Krahn (Everswinkel), Konstantin Nickel (Hamm) und Leonard Wessel (Füchtorf) freuen.

Acht einzigartige Möbelstücke

„Wir können hier acht hervorragende, unverwechselbare und einzigartige Möbelstücke sehen, die ganz persönliche Statements sind“, lobte Wolfram Gerling (Vorstand der Sparkasse Münsterland Ost) die Leistungen der Auszubildenden. Die lobte auch Everswinkels Bürgermeister Ludger Banken: „Über diesen sehr talentierten und engagierten Nachwuchs können wir froh sein.“ Innungs-Lehrlingswart Heinz Holtmann stellte in seiner Rede die Bedeutung des jährlich ausgetragenen Wettbewerbs „Die gute Form“ heraus: „Er will den Tischler-Nachwuchs anregen, den bewussten Umgang mit Form und Funktion, mit Farben und Proportionen in das persönliche Berufsbild zu integrieren.“ Noch bis zum 2. August sind die acht ausgezeichneten Gesellenstücke in der Everswinkeler Sparkassen-Filiale zu sehen. Der Eintritt ist frei.

SOCIAL BOOKMARKS