Platz drei im Sportabzeichen-Wettbewerb
Wie im Vorjahr erreichte der Kreissportbund Warendorf hinter Coesfeld und Gütersloh Platz drei im Sportabzeichen-Wettbewerb.

„Trotz – oder auch sogar aufgrund – der neuen Richtlinien verzeichnen wir erfreulicherweise wieder eine sehr stattliche Zahl von Sportabzeichen-Absolventen. Wir glauben, dass diese Auffrischung eine zeitgemäße Verbesserung darstellt und dem Sportabzeichen insgesamt ein noch überzeugenderes Profil beschert“, erklärt LSB-Präsident Walter Schneeloch. Die mancherorts befürchteten Einbrüche in den Verleihungszahlen sind jedenfalls ausgeblieben. „Jeder größere Veränderungsprozess benötigt eine entsprechende Geduld. Ob weitere differenzierte Altersklassen oder die Wahl der Disziplingruppen – wir wollten neue Anreize schaffen, die im Trend liegen und eine klare Systematik unterstreichen.“ Der erfolgreiche Abschluss des Sportabzeichen-Jahrs 2013 ist wieder in erster Linie ein Verdienst der zahlreichen ehrenamtlichen Prüfer, die sich Woche für Woche auf den Sportplätzen engagieren und dabei nicht nur „bekannte Gesichter“ zu Wiederholungen geführt, sondern auch „Erstlingen“ den Einstieg in das gemeinsame Sporttreiben ermöglicht haben. 7927 Abzeichen konnten an Menschen im Kreis Warendorf verliehen werden, die die Bedingungen im Laufen, Springen und Werfen erfüllt hatten. Zwar lag die Anzahl der ausgegebenen Sportabzeichen in Lippe und Borken höher, im Vergleich zur Einwohnerzahl lag Warendorf allerdings deutlich vorne, hatte aber auch einen entsprechenden Abstand zum Zweitplatzierten KSB Gütersloh.

Ausnahmestellung

Seine Ausnahmestellung stellte wieder der Gemeindesportverband Ostbevern unter Beweis. Mit weitem Abstand wurde der Spitzenplatz der Vorjahre verteidigt. Auf Platz 13 der 369 gezählten Sportbünde und Gemeinden liegt Sassenberg mit 741 Verleihungen, der Stadtsportverband Warendorf hat es auf Platz 31 geschafft. Rang 42 – und damit noch unter den ersten 50 - liegt der Stadtsportverband Beckum. Oelde ist auf Platz 77 gelandet, Telgte folgt auf Rang 79. Drensteinfurt (93) hat es noch unter die ersten 100 Plätze geschafft. Der Stadtsportverband Ennigerloh rangiert auf 113, Sendenhorst auf Platz 120, Everswinkel auf 170 und Beelen auf Rang 331.

SOCIAL BOOKMARKS