Region profitiert von Sparkassen-Gewinn
Die Zweckverbandsversammlung der Sparkasse Münsterland Ost hat jetzt einer Ausschüttung in Höhe von 7,01 Millionen Euro zugestimmt. Über die erfolgreiche Sparkasse freuen sich (v.l.) stellvertretendes Vorstandsmitglied Roland Klein, Vorstandsmitglied Wolfram Gerling, Landrat Dr. Olaf Gericke, Vorsitzender der Zweckverbandsversammlung, Oberbürgermeister Markus Lewe, Vorsitzender des Verwaltungsrates, Vorstandsvorsitzender Markus Schabel sowie die Vorstandsmitglieder Klaus Richter und Peter Scholz.

Die Zweckverbandsversammlung der Sparkasse hat am Donnerstag in Warendorf beschlossen, insgesamt 7,01 Millionen Euro (Vorjahr: 6,01) an die Sparkassen-Träger auszuzahlen. Gemäß den jeweiligen Anteilen an der Sparkasse entfallen 4,08 Millionen Euro auf Münster und 2,93 Millionen Euro auf den Kreis Warendorf.

„Das Ergebnis lässt erkennen, dass die Sparkasse wirtschaftlich erfolgreich gearbeitet hat. Nicht zuletzt dank der guten Entwicklungen der vergangenen Jahre ist sie stabil aufgestellt und für die Zukunft gewappnet“, unterstrich Warendorfs Landrat Dr. Olaf Gericke, Vorsitzender der Zweckverbandsversammlung. Mit dem verbleibenden Teil des Jahresüberschusses wird das kommunale Geldinstitut sein Eigenkapital stärken.

„Die Ausschüttung schafft neue Gestaltungsspielräume für spannende Projekte, die direkt den Menschen vor Ort zugute kommen. Zusätzlich fördert die Sparkasse das Gemeinwohl mit ihrem Sponsoring- und Spendenengagement sowie ihren fünf Sparkassen-Stiftungen“, betont Münsters Oberbürgermeister Markus Lewe, zugleich Vorsitzender des Sparkassen-Verwaltungsrats.

„Wir freuen uns, dass wir trotz wachsender Herausforderungen infolge andauernder Niedrigzinsen, der demographischen Entwicklung, der Digitalisierung und immer strengerer regulatorischer Auflagen mit unserer Ausschüttung der Region etwas zurückgeben können“, sagte Markus Schabel, Vorstandsvorsitzender der Sparkasse in Warendorf.

SOCIAL BOOKMARKS