Rosskastanie ist kein Naturdenkmal mehr
Bilder: Junker
Mit schwerem Gerät wurde die Rosskastanie zurückgeschnitten. Der etwa 130 Jahre alte Baum ist nicht wiederzuerkennen.
Bilder: Junker

Der massive Rückschnitt war nötig geworden, da die Verkehrssicherheit nicht mehr gegeben war.

Als die Äste abgeschnitten waren, wurde der schlechte Zustand des Baums deutlich. Der Großteil ist verfault, und viele der Äste sind hohl. Die Vitalität des Baums ist stark angegriffen. Sie liegt laut Michael Reineke von der Unteren Umweltbehörde nur noch bei 20 Prozent.

Wie der Amtsleiter für Planung und Naturschutz des Kreises Warendorf, Heinz-Jürgen Müller, erklärte, wird die Rosskastanie aus der Liste der Naturdenkmäler gestrichen. Damit liegt die Verkehrssicherungspflicht wieder bei der Katholischen Kirchengemeinde als Grundstückseigentümer.

Nach Ostern soll laut Müller zusammen mit der Gemeinde entschieden werden, ob der Baum gefällt wird.

SOCIAL BOOKMARKS