Schnelltests für alle Bürger ab Montag  
Foto: dpa
Von Montag an soll jeder Bürger auch im Kreis Warendorf Anspruch auf einen kostenlosen Corona-Test pro Woche haben.
Foto: dpa

„Im Kreis können Bürger dieses Angebot ab Montag, 8. März, in der Zeit von 10 bis 18 Uhr nach Voranmeldung unter https://waf.de/schnelltest in der Abstrichstelle an der Bundeswehr-Sportschule in Warendorf und beim privaten Schnelltest-Zentrum in Ahlen (https://testanddrive.de/) zu den dort geltenden Öffnungszeiten in Anspruch nehmen“, erläutert Landrat Dr. Olaf Gericke.

Abstriche auch in Hausarztpraxen möglich

Darüber hinaus durften die niedergelassenen Ärzte schon in der Vergangenheit Schnelltests durchführen und würden auch weiterhin für ihre Patienten ansprechbar sein, heißt es in einer Mitteilung. Zudem befinde sich der Kreis in Gesprächen mit Hilfsorganisationen und Apotheken, um auszuloten, ob die Test-Kapazitäten im Kreisgebiet erweitert werden können.

Am späten Freitagvormittag hat das Land NRW die aktuelle Corona-Schutzverordnung, die ab dem 8. März gelten wird, veröffentlicht. Daraus ergibt sich, dass lediglich Buchhandlungen, Blumengeschäfte, Gartenmärkte sowie Fahr- und Flugschulen öffnen dürfen und körpernahe Dienstleistungen erlaubt sind, solange die Landes-Inzidenz über 50 liegt.

Sportliche Aktivitäten für Kinder möglich

Einkäufe im Einzelhandel (Click and Meet) und Museumsbesuche sind nur nach vorheriger Terminvereinbarung möglich. Freuen können sich Kinder bis 14 Jahre: Sie können auf Sportanlagen unter freiem Himmel in Gruppen von höchstens 20 Kindern mit maximal zwei Betreuern wieder Sport treiben. Für die höheren Altersklassen gilt, dass höchstens fünf Personen aus maximal zwei Haushalten unter freiem Himmel für sportliche Aktivitäten zusammenkommen dürfen.

Weitere Gespräche mit dem Land über Lockerungen

Neu ist auch, dass sich Kreise, deren Sieben-Tage Inzidenz seit einer Woche mit sinkender Tendenz unter 50 liegt, mit dem Gesundheitsministerium über Lockerungen abstimmen können. „Wir begrüßen, dass das Land diese Regelungen in die aktuelle Corona-Schutzverordnung aufgenommen hat. Wie konkret das Gesundheitsministerium zu Zugeständnissen bei Lockerungen bereit ist, werden die Gespräche der nächsten Tage zeigen“, sagt der Landrat. Dabei gehe es um Lockerungen für den Einzelhandel und die Gastronomie, erklärte auf „Glocke“-Nachfrage der Kreispressesprecher Felix Höltmann.

SOCIAL BOOKMARKS