Schulung zum Kiebitz-Nest-Finder
Um den Rückgang des Kiebitzbestands im Kreis zu stoppen, müssen mindestens 20 Prozent der Küken erwachsen werden. Dabei können viele Hände helfen.

Landwirte, Jäger und Naturschützer sind zur Mithilfe beim Kiebitzschutz aufgerufen. Landwirte sollten von März bis Mai Kiebitznester auf den Flächen markieren und bei der Bodenbewirtschaftung umfahren. Bei der Markierungsarbeit können sich auch kleine Bauerschafts- oder Hegerings-Gruppen zusammenschließen.

Zwei Termine

An zwei Auswahlterminen im März bietet der Kreis Warendorf mit der Nabu-Naturschutzstation kostenlose Nestmarkiererschulungen an. Ziel des zweistündigen Kurses ist das bessere Finden von Kiebitz-Nestern sowie die Vermittlung von Fachwissen zum Kiebitz. Die Schulungstermine finden draußen auf einer Ackerfläche statt. Die Teilnehmer sollten festes Schuhwerk, ein Smartphone oder eine Digitalkamera, ein Fernglas oder einen Entfernungsmesser mitbringen.

Anmeldung ab sofort

Anmeldungen sind ab sofort bei der Nabu-Naturschutzstation oder bei der Unteren Naturschutzbehörde des Kreises möglich. Alle Flächenbewirtschafter, Jäger oder sonstige landwirtschaftlich und Naturschutz-Interessierte Personen aus dem Kreis Warendorf können sich anmelden. Folgende Termine stehen zur Auswahl: Samstag, 14. März, 14 Uhr, und Freitag, 20. März, 16 Uhr.

SOCIAL BOOKMARKS