Sommernacht führt musikalisch nach Wien
Sie freuen sich auf die Nottbecker Sommernacht am Samstag, 8. Juli, auf dem Kulturgut Haus Nottbeck: (v. l.) Dirk Bogdanski (Kulturgut Haus Nottbeck), Laura Wessolek (Kultur-Café Teeke), Dr. Olaf Gericke (Landrat), Holger Blüder (Musikschule Beckum-Warendorf), Susanne Festge (Freunde und Förderer des Hauses Nottbeck) und Peter Scholz (Sparkasse Münsterland Ost).

Nach dem Ausscheiden von Dr. Wolfgang König als Musikschulleiter war es nun an der Reihe seines Nachfolgers, Holger Blüder, ein neues Konzertformat zu entwickeln, das nun im Innenhof des Kulturguts Haus Nottbeck in Stromberg seine Premiere feiern wird. Über die Vorbereitung des Musik-Events informierten sich jetzt die Verantwortlichen, Förderer und Mitwirkenden. „Wer ein besonderes Veranstaltungsereignis im Kultursommer 2017 sucht, der wird im Programm des Kulturgutes Haus Nottbeck ein neues Juwel entdecken können“, so Landrat Dr. Olaf Gericke. Gemeinsam mit Susanne Festge vom Förderverein des Hauses Nottbeck und Peter Scholz von der Sparkasse Münsterland Ost freut sich Olaf Gericke auf ein unterhaltsames Konzertprogramm, das eine thematische Brücke zur Donaumetropole Wien schlägt: Musik, die einen Bezug zur österreichischen Hauptstadt hat, oder Stücke von Komponisten, die in Wien gelebt oder gewirkt haben, werden vor der historischen Kulisse des ehemaligen Rittergutes zu erleben sein. Bereits um 19 Uhr beginnt das Programm, das in drei unterschiedlichen musikalischen Blöcken dargeboten wird: Eröffnet wird der Abend von fünf Nachwuchsensembles der Musikschule Beckum-Warendorf.

Sinfonieorchester der Musikschule

Im zweiten Teil tritt das große Sinfonieorchester der Musikschule auf. Geboten werden unter der Leitung von Holger Blüder Höhepunkte der Wiener Klassik mit Werken von Haydn, Mozart, Beethoven und Schubert. Zum Abschluss präsentiert das Sinfonieorchester unter dem Nottbecker Abendhimmel bekannte Tänze, Märsche und unterhaltsame Kompositionen vor allem von Johann Strauß. Passend zum Programm bietet das Team des Kultur-Cafés Teeke in den Pausen auch eine Auswahl Wiener Speise- und Getränkespezialitäten. „Mit dem neuen Konzertformat darf das Publikum auch in diesem Jahr ein Musikereignis der Extraklasse erwarten“, sagt Peter Scholz, Vorstandsmitglied der Sparkasse und Kurator der Kulturstiftung. Den Organisatoren um Susanne Festge vom Verein der Freunde und Förderer des Hauses Nottbeck wünscht er für die Premiere der „Nottbecker Sommernacht“ viel Erfolg.

Der Eintritt kostet für die Platzkategorie A im Vorverkauf 25 Euro (ermäßigt 18 Euro), an der Abendkasse 28 Euro (ermäßigt 20 Euro). In der Platzkategorie B im Vorverkauf 20 Euro (ermäßigt 13 Euro), an der Abendkasse 23 Euro (ermäßigt 15 Euro). Kartenvorverkauf: www.adticket.de, Ticket-Hotline ( Tel.: 0180 / 6050400) „Die Glocke“-Kartenservice ( Tel.: 02522 / 73300), Forum Oelde ( Tel.: 02522 / 72800), Kulturgut Haus Nottbeck ( Tel.: 02529 / 945590)

SOCIAL BOOKMARKS