Stipendien für junge Talente im Handwerk
Treffen in Berlin: Der Stiftungsratsvorsitzende, Bundespräsident a. D. Christian Wulff, ermunterte den Hauptgeschäftsführer der Kreishandwerkerschaft, Frank Tischner (l.), talentierte junge Handwerker mit Migrationshintergrund für ein Stipendium vorzuschlagen.

Seit mehreren Jahren engagiert sich Tischner ehrenamtlich als Mentor in der Deutschlandstiftung Integration. Die Stiftung bietet unter anderem das Stipendien- und Mentoren-Programm „Geh Deinen Weg“ an. Kürzlich war Frank Tischner in diesem Zusammenhang zum Festakt „70 Jahre Grundgesetz“ in Berlin eingeladen. Dort ist er auch mit dem Vorsitzenden des Stiftungsrats, Bundespräsident a. D. Christian Wulff, zusammengetroffen.

Deutschlandstiftung

Die Deutschlandstiftung Integration setzt sich in ihrer Arbeit in besonderer Weise für junge Menschen mit Migrationshintergrund ein, um ihnen insbesondere bei Bildung und Ausbildung sowie beim Einstieg in den Arbeitsmarkt Chancen zu eröffnen. In dem ideellen Stipendienprogramm „Geh Deinen Weg“, in dem auch Frank Tischner mitarbeitet, werden junge talentierte Menschen mit Migrationshintergrund auf ihrem Weg in die Berufswelt begleitet. Es sind dabei vor allem jene Menschen mit Migrationshintergrund angesprochen, die in Deutschland „angekommen“ und „erfolgreich“ sind und damit belegen, dass und wie Integration gelingen kann.

Idee umsetzen

In dem Gespräch mit dem Vorsitzenden des Stiftungsrats ermunterte Wulff den Hauptgeschäftsführer der Kreishandwerkerschaft, Stipendiaten aus dem Handwerk vorzuschlagen. Diese Idee möchte Tischner noch umsetzen und fordert seinerseits junge Handwerker auf, sich zu bewerben. Zu erreichen ist der Hauptgeschäftsführer per E-Mail unter frank.tischner@kh-st-waf.de

SOCIAL BOOKMARKS