Taschendiebstahl nur Demonstration
Bild: Hübl
„Augen auf und Tasche zu“ – für die Aktion gegen den Taschendiebstahl werben Landrat Dr. Olaf Gericke und Oeldes Bürgermeister Karl-Friedrich Knop. Gerade bei Menschenansammlungen ist höchste Aufmerksamkeit gefragt.
Bild: Hübl

Ein Mitarbeiter der Kreispolizeibehörde zeigt seinen Ausweis und klärt die Marktbesucher auf. „Das war nur eine Demonstration“, erklärt Hauptkommissar Peter Spahn den Marktbesuchern. „Wir haben erreicht, was wir wollten“, zog Landrat Dr. Olaf Gericke später ein zufriedenes Fazit der Aktion. „Wir wollten die Menschen sensibilisieren, das ist uns gelungen.“ In der Tat: 30 bis 40 Marktbesucher hatte der Hilferuf des Bestohlenen auf die Tat aufmerksam gemacht. Und die Reaktion der beiden Händler, gleich zum Telefon zu greifen und die 110 anzurufen, war vorbildlich. Dem stimmte auch Oeldes Bürgermeister Karl-Friedrich Knop zu, der zusammen mit dem Landrat die Aktionswoche „Augen auf und Tasche zu“ in Oelde startete. „Unser Wochenmarkt ist immer gut besucht, deshalb ist das ein guter Ort, um auf dieses Thema aufmerksam zu machen“, fügte Knop hinzu. Im ersten Halbjahr des vergangenen Jahres sind im Kreis Warendorf 105 Taschendiebstähle bekanntgeworden. In diesem Jahr waren es im gleichen Zeitraum bereits 120 Fälle. Landesweit sind rund 30 000 registriert worden. Da die Aufklärungsquote bei Taschendiebstählen nur fünf bis sechs Prozent beträgt, setzen die Ordnungshüter auf Aufklärung. Jeder Bürger könne sich vor dem Verlust seines Eigentums schützen, wenn er ein paar Verhaltensregeln einhalte, sagte Gericke, der zusammen mit einigen Polizeibeamten Informationsbroschüren verteilte. So sollten Geld und Wertgegenstände am Körper getragen werden, Rucksäcke im Gedränge vor dem Körper gehalten werden und Reißverschlüsse von Taschen geschlossen sein. Die Täter seien oft bandenmäßig organisiert und gingen arbeitsteilig vor, erklärte der Landrat, deshalb sei vor allen Dingen bei Menschenansammlungen Vorsicht geboten. „Jeder muss sein Eigentum schützen und aufmerksam sein“, sagte Dr. Gericke, der überzeugt ist, dass die Aktion der Polizei ihre Wirkung nicht verfehlt. „Die Bürger, die den inszenierten Diebstahl mitbekommen haben, werden das mit Sicherheit zu Hause weitererzählen.“

SOCIAL BOOKMARKS