Viele Unfälle nach Wintereinbruch
Bild: dpa
Im Kreis Warendorf ist es am Donnerstag zu vielen Unfällen gekommen. Grund dafür war der Wintereinbruch mit Schneefall und Straßenglätte.
Bild: dpa

Bei drei Verkehrsunfällen wurden jedoch insgesamt sieben Personen verletzt, wie die Polizei mitteilte. Zum ersten schwereren Unfall wurden die Beamten gegen 6.50 Uhr gerufen. Auf der Ennigerstraße (Kreisstraße 6) in Enniger gab es einen Unfall, bei dem ein 29-jähriger Beckumer verletzt wurde.

Mann rutscht mit Auto gegen Baum

Nach Angaben der Polizei war der Mann in Richtung Enniger unterwegs, als er aufgrund der Witterung die Kontrolle über sein Fahrzeug verlor. Er kam links von der Fahrbahn ab und stieß gegen einen Baum. Der 29-Jährige wurde dabei verletzt und in ein Krankenhaus eingeliefert. Die Straße musste für rund zwei Stunden voll gesperrt werden.

Eine knappe halbe Stunde später kam es auf der Keitlinghauser Straße in Oelde zu einem weiteren Verkehrsunfall mit Personenschaden. Ein 36-jähriger Soester befuhr zusammen mit seinem 25-jährigen Beifahrer die Keitlinghauser Straße in Richtung Oelde. Ausgangs einer Rechtskurve verlor der Fahrer die Kontrolle über sein Fahrzeug und drehte sich um die eigene Achse. 

Zwei Unfälle auf Keitlinghauser Straße

Dabei geriet der Pkw in den Gegenverkehr und stieß dort mit dem Sattelzug eines 62-jährigen Mannes aus Stadthagen zusammen. Ein nachfolgender Pkw einer 52-jährigen Frau aus Ennigerloh konnte nicht mehr zeitnah bremsen und fuhr dem Sattelzug auf. Die beiden Männer aus Soest wurden schwer verletzt, die beiden anderen Unfallbeteiligten wurden leicht verletzt. Alle Personen wurden in Krankenhäuser eingeliefert. Die Keitlinghauser Straße war für gut zweieinhalb Stunden voll gesperrt.

Ein dritter schwerer Verkehrsunfall ereignete sich um 7.50 Uhr, ebenfalls auf der Keitlinghauser Straße in Oelde. Ein 21-jähriger Mann aus Lippetal befuhr mit seinem Pkw die Straße in Richtung Oelde. Auf Grund der Witterung konnte er trotz Vollbremsung ein Auffahren auf einen vorausfahrenden Kleinbus, welcher verkehrsbedingt bremsen musste, nicht mehr verhindern. Es kam zum Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge.

Durch die Wucht des Aufpralls wurde der Kleinbus auf einen weiteren Pkw geschoben. In diesem wurde die 60-jährige Fahrerin aus Oelde leicht verletzt. Der Kleinbus war unter anderem mit drei Schulkindern besetzt, von diesen wurde ein Kind leicht verletzt. Alle drei Kinder konnten ihre Fahrt mit einem Ersatzbus fortsetzen.

Bus steht quer und muss freigeschleppt werden

Auf der Straße Zur Axt in Oelde rutschte ein Gelenkbus quer, welcher zuvor Schulkinder an der Albert-Schweizer-Schule abgesetzt hatte. Verletzt wurde hierbei niemand, es kam aber auf Grund des festsitzenden Busses zu Verkehrsbeeinträchtigungen. Nur mit Hilfe eines Abschleppunternehmens konnte dem Bus die Weiterfahrt ermöglicht werden.

SOCIAL BOOKMARKS