„Von Aus für B64n kann keine Rede sein“
Die Prioritätenliste des Landes in Sachen Straßenbau wird darüber entscheiden, ob oder wie schnell das Projekt B64n vorankommt.

„Sollte sich das bestätigen, bedeutet das grünes Licht für den baldigen Bau der Ortsumgehung Warendorf – das ist eine gute Nachricht“, kann Landrat Dr. Olaf Gericke dieser Absichtserklärung, zu der ihm noch nichts Schriftliches vorliegt, zumindest etwas Positives abgewinnen. Auch bedeute dies laut Dr. Gericke, dass die Planungen für die Umgehungen Beelen und Herzebrock–Clarholz weitergehen dürfen und sollen. Das Land müsse die Planungskosten vorfinanzieren, wolle aber die entsprechenden Mittel aufgrund der angespannten Haushaltslage nicht bereitstellen. Dr. Gericke: „Dies wäre aus meiner Sicht kurzsichtig und falsch.“ Erleichtert zeigt sich Warendorfs Bürgermeister Jochen Walter, dass es in der Emsstadt vorangehen soll: „Wir brauchen Entlastung.“ Dennoch, und dies mit dem Hinweis versehen, dass eine fundierte Darstellung der sogenannten Prioritätenliste noch fehle, würde eine solche Entscheidung viele Fragen aufwerfen. An die Planung der Fernstraße von Münster nach Bielefeld sei auch die Dimensionierung gekoppelt – ein großzügiger Ausbau um Warendorf herum mache nur Sinn, wenn er Teil dieser Fernstraße sei und nicht nur ein „Torso in der Landschaft“. Auch müsse man beachten, dass es sich bei der B64 um eine Bundesstraße handele. Walter: „Es ist die Frage, ob das Land das Projekt autonom beerdigen kann.“

„Werden die Hoffnung nicht aufgeben“

 „Wir werden trotzdem die Hoffnung nicht aufgeben“, reagierte Beelens Bürgermeisterin Elisabeth Kammann auf die Meldung aus Düsseldorf, dass die Beelener Ortsumgehung, die zusammen mit der Ortsumgehung Herzebrock-Clarholz in Planung war, nunmehr „auf Eis“ liegen soll. Sie sei zwar enttäuscht und traurig, aber man wolle doch zunächst einmal abwarten, was noch aus dem Ministerium verlautet werde. Die politische Entscheidung im Beelener Rat sei eindeutig gewesen: „Beelen muss eine Umgehungsstraße bekommen.“ Letztendlich sei eine eindeutige Klarheit insofern von Bedeutung, dass auch die weitere Planung innerhalb des Ortskerns davon abhänge.

SOCIAL BOOKMARKS