Von Dresden zum Museum Abtei Liesborn
Neue Leiterin des Kreismuseums Abtei Liesborn wird die aus Lengerich stammende und im Münsterland aufgewachsene promovierte Kunsthistorikerin Dr. Elisabeth Schwarm.

Sie tritt zum 1. Juni die Nachfolge von Dr. Bennie Priddy an, der 25 Jahre das Museum Abtei Liesborn geleitet hat. Überregional bekannt ist das Museum des Kreises insbesondere durch seine bedeutende Kruzifixsammlung und die mittelalterliche Tafelmalerei des Meisters von Liesborn. Studiert hat Dr. Elisabeth Schwarm Kunstgeschichte, Klassische Archäologie und Literaturwissenschaft in Kiel, Berlin und Dresden. Seit 1996 ist die jetzt 48-Jährige als wissenschaftliche Mitarbeiterin der Staatlichen Kunstsammlungen Dresden tätig. Die Dresdener Kunstsammlungen gehören zu den bedeutendsten und ältesten Museumsverbünden Europas. Dazu zählen eine Reihe von weltberühmten Museen mit großer thematischer Breite, wie beispielsweise das Grüne Gewölbe, die Porzellansammlung oder die Gemäldegalerie Alte Meister. Neben dem Residenzschloss und dem Zwinger sind das Albertinum, Schloss Pillnitz, das Japanische Palais und der Jägerhof Ausstellungsorte. Zuletzt war Dr. Elisabeth Schwarm im Rahmen des großangelegten Provenienz- und Inventarisierungsprojekt „Daphne“ unter anderem mit der Klärung der Herkunft des Gemäldebestandes der Galerie Neue Meister im Albertinum beschäftigt und kümmerte sich um die Provenienz kunsthandwerklicher Objekte im Kunstgewerbemuseum Schloss Pillnitz. Auf dem Gebiet der Forschung arbeitete die Wissenschaftlerin daneben zu Fragen der barocken Tafelkultur, der Entwicklung des Meißner Porzellans und der sakralen Plastik.

SOCIAL BOOKMARKS