Zeichen in Sachen Inklusion setzen
Bild: Knöpker
Mit einer Aktionswoche rückt Parisozial das Thema Inklusion in den Fokus: (v. l.) Gabriele Liesemann vom familienunterstützenden Dienst, Ute Hinzen, Leiterin der Frühförderstelle, und Pari-Geschäftsführer Dietmar Zöller.
Bild: Knöpker

 100 haben geantwortet. Die Ergebnisse werden in Kürze vorgestellt. Anlässlich des europäischen Protesttags zur Gleichstellung behinderter Menschen am Sonntag, 5. Mai, will Pari mit einer Aktionswoche Zeichen setzen. „Wir sind unsicher im Umgang mit Behinderten, weil wir keine oder zu wenig Erfahrung mit ihnen in unseren Angeboten haben, aber wir wollen uns nach vorn bewegen“, umschreibt Geschäftsführer Di0etmar Zöller das Ergebnis der Studie. In Beckum am „Tag der Begegnung“ am 4. Mai von 10 bis 17 Uhr, bei den Moscheefesten in Ahlen am 5. Mai in der Ditib-Moschee und vom 18. bis 20. Mai in der Fatih-Moschee soll für die Gleichstellung geworben werden. Die „Aktion Mensch“ unterstützt die Aktionswoche mit Informationsmaterial und Spielen. Ein Ballonkünstler wird für Kinder Attraktionen bereit halten. Unter dem Motto „Das Wir gewinnt“ können Besucher einen Wahlzettel ausfüllen und selbst Vorschläge zur Inklusion machen. Bei freiem Eintritt zeigt der Paritätische am 13. Mai in Kooperation mit der Lebenshilfe für geistig Behinderte und dem Verein fuer-ein-ander für mehrfachbehinderte Menschen den Film „ Hasta la vista“ im Ahlener Kino. Dabei geht es um den Ausbruch dreier behinderter Jugendlicher, die eine Weintour nach Spanien machen und auch erstmals im Leben Sex haben wollen. Nach dem Film ist eine Diskussionsrunde geplant, an der der Leitende Mitarbeiter der Lebenshilfe, Jochen Mahne, und die Vorsitzende des Vereins fuer-ein-ander, Karin Burtzlaff, teilnehmen. Alle Interessierten sind eingeladen.

SOCIAL BOOKMARKS