Zu wenige Löschgruppenfahrzeuge
Im Gespräch: (v. l.) der Stellvertretende Kreisbrandmeister Heinrich Otte, Bundestagsabgeordneter Reinhold Sendker und Kreisbrandmeister Heinz-Jürgen Gottmann.

 Sendker erläuterte die aktuelle Beschaffungssituation. Er machte deutlich, dass der Bund auf die landesinterne Verteilung der Fahrzeuge keinen Einfluss habe. Gottmann wies darauf hin, dass im Kreis Warendorf bei einer Sollstärke von vier Löschgruppenfahrzeugen derzeit nur ein Fahrzeug vorhanden sei. Für überörtliche Hilfseinsätze und Großschadensereignisse wie der Flutkatastrophe in Magdeburg reiche dies nicht aus. Er regte hierzu an, auf Bundesebene eine Rahmenregelung zu treffen, die auch die Kostenerstattung für Katastropheneinsätze für Personal und bestehende Haftungsfragen regele. Derzeit blieben die Städte und Gemeinden bei der Bereitstellung von kommunalen Fahrzeugen auf den Kosten für Instandsetzungen sitzen. Sendker sicherte zu, in Berlin diese Problematik an führender Stelle im Innenministerium anzusprechen.

SOCIAL BOOKMARKS