23-Jähriger erkannte Situation wohl zu spät
-mala-
Durch die hohe Aufschlagskraft wurde dieses Fahrzeug in ein angrenzendes Feld gedrückt.
-mala-

Verkehrsunfall mit zwei Leichtverletzten: Auf der Beckumer Straße, kurz vor dem Abzweig ins Gewerbegebiet, knallte es am Freitagabend. Die Polizei meldete später einen Sachschaden von rund 10 000 Euro.

Drei Fahrzeuge waren um 17.45 Uhr in auf der Beckumer Straße stadtauswärts unterwegs, Ein vorausfahrender 38-jähriger Mann aus Polen beabsichtigte, nach links auf den Parkplatz eines Schnellrestaurants abzubiegen. Dabei verzögerte er ordnungsgemäß, auch eine 27-Jährige aus Beckum in einem Renault „Van“ bremste rechtzeitig ab und kam zum Stehen.

Ein darauffolgender 23-jähriger Ahlener, der mit seinem Ford „Transit“ unterwegs war, erkannte die Situation nicht früh genug, und prallte von hinten auf das Fahrzeug der 27-Jährigen. Durch die hohe Aufschlagskraft wurde das zweite Fahrzeug etwa 30 Meter auf ein angrenzendes Feld gestoßen. Sowohl die Fahrerin als auch der Fahrer des Fords konnten sich selbst befreien und wurden leicht verletzt.

Die Feuerwehr Ahlen war unter der Einsatzleitung von Jens Schüsseler mit etwa 15 Kräften vor Ort. Sie unterstützten den Rettungsdienst und stellten den Brandschutz sicher. Warum der 23-Jährige es nicht rechtzeitig schaffte, abzubremsen, ob ein Geschwindigkeitsverstoß vorliegt oder aber der Mindestabstand nicht eingehalten wurde, prüft jetzt die Polizei.

von chw / mala

SOCIAL BOOKMARKS