62 Prozent: Andrang an Wahlurnen in Ahlen
Bild: Detlef Peter Jotzeit
Stimmabgabe im Wahllokal 10. Das Bild zeigt (v. l.) Andreas Tunc, Sybille Schlotböller, Jörg Toppmöller und die beiden Wähler Yasemin Starke und Christian Weirowski.
Bild: Detlef Peter Jotzeit

Um 11.30 Uhr wurde eine Wahlbeteiligung  von 32,55 Prozent (Landtagswahl 2012: 28,36 Prozent) festgestellt.

Seit der Öffnung der Wahllokale um 8 Uhr hatten bis zur Mittagszeit 5223 Wahlberechtigte ihre Stimme abgegeben. Bei der Landtagswahl waren 37 195 Ahlener wahlberechtigt, bei der Landtagswahl 2012 waren es 37 930.

Beeindruckend ist auch die hohe Zahl der Briefwähler. So vermeldete das Wahlbüro der Stadt Ahlen 6614 Briefwähler (17,78 Prozent). Fünf Jahre zuvor waren es 4932 (13 Prozent).

Bei der Stimmabgabe war die Wahlbeteiligung mit 46,42 Prozent (320 Stimmen) in Dolberg (Wahllokal Lambertischule links) um 11.30 Uhr prozentual am höchsten. Schlusslicht war das Wahllokal Feuerwache Süd mit 19,33 Prozent (127 Stimmen).

Zweieinhalb Stunden später, um 14 Uhr, waren 9901 Stimmen (45,6 Prozent) abgegeben, 2012 waren es zu diesem Zeitpunkt erst 41,18 Prozent. Spitzenreiter war erneut der Wahlraum Lambertischule links mit 59,49 Prozent (521 Stimmen). Weit abgeschlagen blieb der Wahlraum Feuerwache Süd mit 30,49 Prozent (288 Stimmen).

Um 16 Uhr vermeldete das Wahlbüro eine Wahlbeteiligung von 55,56 Prozent (13 462 Stimmen), bevor in den beiden letzten Stunden die Wählergemeinschaft noch einmal zum Endspurt ansetzte und 6,44 Prozent der Wahlberechtigten zur Urne gingen.

SOCIAL BOOKMARKS