Adler mit Schwingen heruntergeholt
Bild: Fechner
Erste Gratulationen nahm Matthias Griese, neuer Schützenkönig in Dolberg, nach seinem Siegtreffer entgegen.
Bild: Fechner

Zunächst schaute Griese ein wenig ungläubig in die Runde, doch als ihm seine Freundin und neue Königin Melanie Elberg zur Seite eilte, strahlte er. Der Jubel unter den Avantgardisten war riesig, denn Griese stammt aus ihren Reihen. Auf den Schultern seiner Kameraden nahm er die Gratulation des Schützenvereinsvorsitzenden Hans Droste entgegen. Der war es nämlich, der zusammen mit Peter Hötte, Bernhard Schröer jun. und Bernhard Holtmann, der den Vogel mit Ewald Schellhase gebaut hatte, das Trio der Königsanwärter bildete.

Schon um 17.15 Uhr ging ein Raunen durch die Menge, die dicht gedrängt auf dem Schulhof der Lambertischule dem Schießen zuschaute. Nach einem Treffer von Stephan Klockenbusch drehte sich „Kumpel II“ und stand Kopf, obwohl der zu diesem Zeitpunkt nicht mehr vorhanden war. Die Insignien gingen an Jochen Rabe (Zepter, 33. Schuss), Jens Kolekta (Apfel, 34.), Alexander Holtmann (Krone, 60.) und Chris Rüter (Stoß, 225.).

Immer wieder ertönte in der Laube der Avantgardisten der Ruf „Schützengriesel“. Vorsitzender Hans Droste entführte König und Königin, um in Ruhe den Hofstaat zusammenzustellen und den weiteren Ablauf zu besprechen. Gegen 20 Uhr war alles bereit für die Proklamation des neuen Königspaares. Vor dem Eingang der Lambertischule fand zunächst die Inthronisierung des alten Königspaares Christian Steghaus und Christel Huneke statt. Beide wechselten nahtlos in den neuen Hofstaat. Sie gaben die Amtsketten an Griese und Elberg weiter. Die Ehrung des Silberkönigspaares Wilfried Kramer und Erika Bochem und des Diamantjubelpaares Heinrich und Christel Brehe schloss sich an.

Nach einem Umzug durch das Dorf fand sich die Gesellschaft in der Festhalle zum Königsball mit der Tanz- und Unterhaltungsband Forward ein.

SOCIAL BOOKMARKS