Ahlen: Motive für Sessionsorden stehen
Bild: Otto
Den Siegerentwurf für den diesjährigen Sessionsorden in Ahlen lieferte Mick Ackermann aus der Klasse 7a des Städtischen Gymnasiums. Außer einer Urkunde und einer Geldspende für die Klassenkasse gab es auch für jeden einen der begehrten Orden. Das Bild zeigt den Gewinner unter anderem mit Kunstlehrerin Stefanie Mattern (r.).
Bild: Otto

Bereits im Jahr zuvor hatten sich die Mädchen und Jungen als Klasse 6a unter der Leitung von Kunstlehrerin Stefanie Mattern als innovative Ideengeber im Rahmen des Gestaltungswettbewerbes um den Sessionsorden des Bürgerausschusses zur Förderung des Ahlener Karnevals (BAS) durchgesetzt.

100 Euro für die Klassenkasse

Jetzt war es eben Mick Ackermann, der nach Auffassung des BAS-Vorstandes den besten Entwurf vorgelegt und somit neben der urkundlich verbrieften Ehre auch noch 100 Euro für die Klassenkasse einstrich.

So hatten er und seine Klassenkameraden ihre helle Freude, als sie von BAS-Boss Andreas Lerley und dessen Vertreter Heinzpeter Przyluczky die ersten der begehrten Sessionsorden entgegennahmen.

Erstmals Pin für den Kinderkarneval

Lerley verknüpfte damit auch die Hoffnung, neue Nachwuchsjecken gefunden zu haben, und motivierte die Gymnasiasten, einfach mitzumachen.

Erstmals wird es in diesem Jahr auch einen ausgezeichneten Pin für den Kinderkarneval geben. Der Pin an sich ist nicht ungewöhnlich, wohl aber, dass dieser ebenfalls im Rahmen des Gestaltungswettbewerbes entworfen worden ist. Und der Sieger kommt aus der Marienschule, wo die Klasse 4a ihre Ideen in Zeichnungen umgesetzt hatte.

Motto „Heart-Rock-Café Ahlensia“

Am besten gefiel dabei der Entwurf von Nik Aring. Er hatte das Sessionsmotto „Heart-Rock-Café Ahlensia“ nach Meinung des Vorstandes des Bürgerausschusses für den Ahlener Karneval am Besten umgesetzt. Lohn der Mühen sind eine Urkunde sowie eine Geldspende in Höhe von 50 Euro für die Klassenkasse.

Nik Aring aus der Klasse 4a der Marienschule Ahlen hat den besten Entwurf für den Kinderkarnevals-Pin abgeliefert. Außer einer Urkunde gab es auch einen Geldbetrag für die Klassenkasse. Das Bild zeigt Nik Aring im Kreise seiner Mitschüler sowie Konrektorin Sandra Mackenbrock (r.).
Und natürlich bekamen die Viertklässler im Beisein von Konrektorin Sandra Mackenbrock die ersten Pins überreicht. Die Sessionsorden, die auch der Teilfinanzierung des Rosenmontags dienen und somit als Solidarbeitrag für den Ahlener Karneval verstanden werden, gibt es nach Angaben von Heinzpeter Przyluczky ab Montag, 4. November, in den Geschäften Weinhaus Thiele und Die Spielerei, beide an der Oststraße gelegen.

SOCIAL BOOKMARKS