Aktion: Ahlen soll Studentenstadt werden
Bild: Wittmann
Neben den verschenkten T-Shirts „Ahlen ist Studentenstadt“ wurde Medizinstudenten aus Münster und Bochum die Stadt bei einem Workshop gleich schmackhaft gemacht, unter anderem mit einer Verlosung. In der vorderen Reihe die Gewinnerinnen (v. l.): Franziska Mackel (Ahlen-Wochenende), Sophia Calaminus (Kunstmuseumsbesuch) und Gülcin Kaya (Hubschrauberrundflug) mit Chefarzt Dr. Thomas Haug. Hintere Reihe (v. l.): Bürgermeister Benedikt Ruhmöller, Dr. Sebastian Kaliner, WFG-Chef Jörg Stegemann, Verwaltungsdirektor Winfried Mertens, Chefarzt Dr. Frank Klammer und Peter Schmidt (Vorsitzender von Pro Ahlen).
Bild: Wittmann

In der Mittagspause haben am Samstag die Chefärzte Dr. Thomas Haug und Dr. Frank Klammer sowie Bürgermeister Benedikt Ruhmöller dann die Katze aus dem Sack gelassen. Beziehungsweise die T-Shirts aus dem Plastiktüten gezogen. Auf denen prangt vollmundig: „Ahlen ist Studentenstadt“. Ist sie zwar noch nicht, aber die Stadt und die St.-Franziskus-Stiftung setzen alles daran, dass sie es wird. Und umwerben nun mit Unterstützung der Gesellschaft für Wirtschaftsförderung (WFG) und des Vereins Pro Ahlen, hinter dem viele Unternehmen stehen, die angehenden Mediziner. Das St.-Franziskus-Hospital will nämlich Akademisches Lehrkrankenhaus werden.

Lesen Sie mehr in der Montagausgabe.

SOCIAL BOOKMARKS