Alleinunfall: Mann (64) schwer verletzt
Bilder: Detlef Peter Jotzeit
Der 64-jährige Fahrer eine Audi A3 aus Ahlen ist am frühen Freitagabend bei einem Alleinunfall schwer verletzt worden.
Bilder: Detlef Peter Jotzeit

Laut ersten Informationen vor Ort war der Ahlener aus Richtung Innenstadt kommend in Richtung Kapellenstraße unterwegs, als er plötzlich kurz hinter dem Abzweig in die Richard-Wagner-Straße die Kontrolle über sein Fahrzeug verlor und rechts auf den Gehweg geriet. Dort streifte der Pkw die Lärmschutzwand und eine Straßenlaterne.

Feuerwehr schnell vor Ort

Der Alarm ging um 17.18 Uhr an der Hauptwache der Feuerwehr ein. Wenige Minuten später waren neun Helfer mit einem Hilfslöschfahrzeug (HLF), ein Rettungswagen (RTW) und einem Notarzteinsatzfahrzeug (NEF) vor Ort. Die Einsatzleitung hatte Hauptbrandmeister Sebastian Heitkamm.

Ausgelaufene Betriebsstoffe wurden am Freitagabend auf der Bundesstraße 58 in Ahlen mit Bindemittel abgestreut.
Die Feuerwehrkräfte sicherten die Unfallstelle, klemmten die Auto-Batterie ab und streuten Bindemittel auf die ausgelaufenen Betriebsstoffe.

Zweistündige Sperrung

Der Bereich zwischen der Richard-Wagner-Straße und der Kapellenstraße blieb für gut zwei Stunden komplett gesperrt. Autofahrer mussten im Feierabendverkehr lange Wartezeiten und Umwege in Kauf nehmen.

Bei dem Wagen wurde von der Polizei ein Totalschaden festgestellt. Die Einsatzkräfte mussten zunächst noch auf einen Techniker des Stromversorgers warten, um die Standsicherheit der lädierten Straßenlaterne zu überprüfen.

Es entstand ein Sachschaden von 14000 Euro.

SOCIAL BOOKMARKS