Angelsportler nicht beschlussfähig
Bild: Schwarz
Bleiben vorerst ohne Veränderung beim Angelsportverein Ahlen im Amt: (v. l.) Gewässerwart Frank Vorbeck, Schriftführer Manfred Zöllner, Kassierer Erich Tetzky, Geschäftsführerin Petra Nowicki, Vize-Vorsitzender Felix Schwarte und die Vorsitzende Marion Happe.
Bild: Schwarz

Somit wurden die Vorstandswahlen auf eine zweite Jahreshauptversammlung am Sonntag, 10. April, vertagt.

An Mitgliedern mangelt es nicht. Immerhin wurde ein Aufnahme-Stopp für neue Mitglieder verkündet. Ausgenommen hiervon sind Jugendliche und deren Eltern. Aber es fehlen weitere Gewässer. Im Sommer werde in Vorhelm ein Teich für die Jugendgruppe hergerichtet, erklärte Gewässerwart Frank Vorbeck. Darüber hinaus sei der Verein mit der Stadt Ahlen im Gespräch, um den Standort „Werseteich Berliner Park“ zu erhalten.

Am Beckumer Dyckerhoffsee gebe es immer mehr Probleme mit Wildanglern, Müll und Badegästen, berichtete Vorbeck. Auch hier sei man in engem Kontakt mit der Stadt Beckum. Weitere Vergehen sollen umgehend dem dortigen Ordnungsamt gemeldet werden.

Da der überwiegende Teil der Mitglieder männlich ist und derzeit nur 16 Frauen im Verein aktiv sind, hat sich die Frauengruppe aufgelöst. Mit einem Pokal wurde Erich Tetzky geehrt, der als Kassierer im vergangenen Jahr zusätzliche Aufgaben übernommen hatte. Insgesamt blickt der Vorstand auf ein positives Jahr 2015 zurück. Neben Fischerei-Lehrgängen und Nachtangeln wurde das Sommerfest trotz widriger Wetterbedingungen erfolgreich ausgerichtet. Das Jahr 2016 geht der Verein optimistisch an.

Zudem wurde auf den Internetauftritt http://www.angelsportverein-ahlen-ev.de hingewiesen. Die Vereinsmitglieder wurden aufgerufen, sich daran rege zu beteiligen. Bilder von großen Fängen seien immer erwünscht, hieß es in der Versammlung.

SOCIAL BOOKMARKS