Anregungen für eigenen Garten gesammelt
Bild: Knöpker
Auf direktem Weg zum Umweg: Dort befindet sich der Garten von Kathrin Dobsch und Uwe Holtkotte aus Ahlen. Die Besuchergruppen gaben sich dort die Klinke in die Hand.
Bild: Knöpker

Bereits vor dem Start auf Mittrops Hof trafen die ersten Interessierten ein. Dort gab es die erforderlichen Unterlagen und eine kleine Stärkung von Cristina Loi.

Überrascht waren die Organisatoren auch vom großen Zuspruch aus dem gesamten Kreis Warendorf und darüber hinaus. Gäste aus Emsbüren und dem Kreis Steinfurt verbrachten den Sommertag im Grünen in Ahlen. Sechs Gärten, davon zwei Friedhöfe, luden zur Besichtigung ein und wurden bei strahlendem Sonnenschein überwiegend mit dem Rad angefahren. Aus Vorhelm waren Josef und Hety Rehbaum, Ralf Karos und Ingrid Kerl-Karos sowie Beate Schulze Everding und Marlies Westermann zur ersten Station am Südfriedhof gekommen. Dort wollte die Gruppe den Garten der Begegnung besichtigen. Der in der Broschüre angekündigte Informationsstand mit Fachleuten fehlte (siehe Artikel in der Printausgabe vom 20. Juni).

Entschädigt wurde der Freundeskreis beim Besuch der Familie Schulze Horsel. „Der Garten ist ein Traum“, geriet Josef Rehbaum noch einen Tag später ins Schwärmen. Die Familie habe auf jede Frage eine Antwort geben können. „Wir haben viele Anregungen mitgenommen“, bilanzierte eine Teilnehmerin. Auf Begeisterung stieß auch der offene Garten von Katrin Dobsch und ihrem Lebensgefährten Uwe Holtkotte. Die Rosensträucher blühten in den schönsten Farben, kleine Rückzugsecken waren, liebevoll dekoriert, zum Hingucker geworden. Und trotz des Andrangs ließ sich Katze „Kitty“ nicht bei ihrem Mittagsschläfchen auf der Couch stören.

Mehr im „AT“ vom 20. Juni.

SOCIAL BOOKMARKS