Aral-Tankstelle führt Shop-Konzept ein
Bild: Lange
Mit dem „Rewe-to-go“-Shopkonzept geht die Aral-Tankstelle an der Beckumer Straße 109 in Ahlen ab Donnerstag, 24. November, an den Start.
Bild: Lange

Die Station gehört laut Pressemitteilung zu den ersten in Deutschland, an denen Aral und die Rewe-Group das „Rewe-to-go“-Shopkonzept einführen. Auf 54 Quadratmetern fänden Kunden ein völlig verändertes Warenangebot. Frische Lebensmittel wie Salat und Fleisch dominierten. Selbst ein Abendbrot mit Sushi, Wraps und Desserts ließe sich zusammenstellen.

Pächter Thorsten Sonntag ist zuversichtlich, dass das neue Konzept gut angenommen wird: „Einen Kaffee auf dem Weg zur Arbeit, einen Snack und später ein Feierabendbier – das wollen meine Kunden.“ Müsli, Brotaufstriche, Pasta, Soßen, Konserven, Gewürze und Pflanzenöl – all diese Lebensmittel gehörten zum neuen Sortiment und seien ohne den Umweg zum Supermarkt sowie ohne lange Wartezeiten an der Kasse bei der Aral erhältlich, heißt es in der Mitteilung weiter.

Welche Bedeutung die Umstellung im Shopgeschäft hat, zeigt der Blick auf das Ertragsmodell einer Tankstelle. Inzwischen werden laut Pressemitteilung durchschnittlich 61 Prozent des Einkommens der Aral-Tankstellenunternehmer im Shop erwirtschaftet. Die Autowäsche steuert 18 Prozent und der Verkauf von Kraft- und Schmierstoffen 11 Prozent zum Ertrag der Pächter bei.

Im Zuge der Abrissarbeiten an der Beckumer Straße 109 wichen das Shopgebäude, die Waschanlage und die ehemalige Werkstatt. Zudem wurden die Erdtanks ausgetauscht und das Tankfeld verbreitert.

SOCIAL BOOKMARKS