Aschenputtel als Musical für Familien
In dem Musical „Aschenputtel“, das am Mittwoch, 5. Dezember, in der Ahlener Stadthalle zu sehen sein wird, steht eine gute Fee der Titelheldin zur Seite. So ist sie mit einem traumhaften Kleid bereit für das große Finale: den Ball, auf dem sich ihr Leben für immer verändern wird.

Mitreißende Eigenkompositionen und schwungvolle Choreografien versprächen ein unterhaltsames Live-Erlebnis für Kinder ab vier Jahren, Eltern und Großeltern, heißt es in der Ankündigung. Sie verzaubert schon Generationen: Die ewig junge Geschichte des Aschenputtels, das die große Liebe findet, gehört zu den bekanntesten Märchen der Weltliteratur.

Alles beginnt mit der gehässigen Stiefmutter, die das gutherzige Aschenputtel nicht nur Linsen zählen lässt, sondern ihr fortwährend zu spüren gibt, dass sie unerwünscht ist. Doch in der Version des Theaters Liberi geht es von da an drunter und drüber: Es gibt einen König, der nicht regieren will, einen Hofnarren, der nicht lustig ist, und eine Stiefschwester, die lieber reisen und studieren will, als den Prinzen zu heiraten. Dieser gibt sich wiederum als Bote aus und verliebt sich ganz nebenbei in Aschenputtel. Ein Glück, dass die gute Fee der Titelheldin zur Seite steht, sodass sie mit einem traumhaften Kleid bereit für das große Finale ist: den königlichen Ball, auf dem sich ihr Leben für immer verändern wird.

Die originelle Fassung aus der Feder des Liberi-Autors und -Regisseurs Helge Fedder breche mit Konventionen und bleibe doch dem Kern des Märchenstoffs treu, heißt es in der Mitteilung weiter. Die Musiker Christoph Kloppenburg und Hans Christian Becker untermalen die Geschichte mit eigens komponierten Titeln.

Bis Dienstag, 4. Dezember, können Karten zum Vorverkaufspreis von 21, 19 oder 16 Euro erworben werden, Kinder bis zu 14 Jahren erhalten zwei Euro Ermäßigung. Erhältlich sind Tickets zum Selbstausdrucken auf www.theater-liberi.de und in der Geschäftsstelle des „Ahlener Tageblatts/Die Glocke“, Gerichtsstraße 3 in Ahlen. Beim Kauf dort sparen Leser zwei Euro.

An der Tageskasse am 5. Dezember, ab 15 Uhr kosten die Eintrittskarten zwei Euro mehr.

SOCIAL BOOKMARKS