Ausbildungsmesse geht in die achte Runde
Bild: Knöpker
Zum achten Mal findet die Ausbildungsmesse in Ahlen statt. Bei der Werbung werden neue innovative Wege beschritten. Das Bild zeigt (v. l.) Thorben Welte (WFG), Bürgermeister Dr. Alexander Berger, Christian König (Agentur für Arbeit), Jörg Hakenesch (WFG) und Jörg Hellwig, Autohaus Senger Südwestfalen GmbH.
Bild: Knöpker

Am Samstag, 7. März, von 10 bis 14 Uhr öffnen sich die Türen des Autohauses Senger Am Vatheuershof (vormals Ostendorf). Die achte Auflage wird von den Veranstaltern, der Agentur für Arbeit, der Wirtschaftsförderungsgesellschaft (WFG) und der Stadt Ahlen noch einmal getoppt, indem sie innovative Wege bei der Werbung gehen.

Kinowerbung soll die Besucher anlocken

Auszubildender Jonas Jakob und Julia Butenuth von der Firma „atrava“ nutzen die neuen Medien für die Bewerbung der Messe. Dafür haben sie Videos von verschiedenen Ausbildungsberufen erstellt, die zwei Wochen vor dem Termin ins Netz gestellt werden. Auch regelmäßige Kinowerbung soll dazu beitragen, dass die 70 Aussteller auf viele interessierte Besucher treffen. Wie in den Vorjahren weisen auch Plakate und Flyer auf das Ereignis hin.

Bürgermeister Dr. Alexander Berger lobte das Pilotprojekt und ist sicher, dass es insbesondere die Zielgruppe der Jugendlichen und jungen Erwachsenen ansprechen wird. Erstmalig wird ein neues Ausstellungskonzept erprobt und die Fläche vor dem Autohaus unter dem Vordach mit genutzt. Dort werden fünf weiße Zelte aufgestellt, in denen sich Unternehmen präsentieren können.

Designer und Techniker sind neu auf der Messe

Im Vergleich zu den Vorjahren gibt es in diesem Jahr 16 neue Aussteller. Dem entsprechend neu sind auch die angebotenen Ausbildungsberufe wie Kaufmann für Spedition und Logistikdienstleistungen, Fachkräfte für Lebensmitteltechnik, Produktdesigner, Verfahrenstechniker, Holzmechaniker und Fachkraft für Rohr-, Kanal-und Industrieservice sowie Orthopädie Techniker.

Die Bewerbung ist ein Thema

Im Fokus steht auch dieses Mal wieder das Thema „Bewerbung“. Dafür gibt es einen Vortrag durch eine Führungskraft des Autohauses Senger, kostenlose Bewerbungsfotos und einen Bewerbungsmappen-Check durch die Agentur für Arbeit.

Mit dabei ist auch wieder der Infotruck der Metall-und Elektroindustrie. Hier gibt es multimedial aufbereitete Informationen zu Ausbildungen in Metall- und Elektroberufen sowie Stationen zum Mitmachen und Ausprobieren.

SOCIAL BOOKMARKS