Baustelle wird nachts zur Gefahr
Bild: Jotzeit
Michael Berning weist auf die Gefahren an der Baustelle am Steinbrückenkamp bei der Nachtabschaltung hin.
Bild: Jotzeit

Insbesondere, wenn an bestimmten Stellen Straßenbaumaßnahmen durchgeführt werden und die Baustellen nachts nicht beleuchtet sind.

Ein Paradebeispiel hat Berning aktuell direkt vor seiner eigenen Haustür parat. Seit gut zwei Wochen werden die Wasserleitungen auf dem Steinbrückenkamp neu verlegt. Fußgängerwege sind nicht begehbar, Teile der aufgerissenen Straße mit dicken Eisenplatten bedeckt und im Kreuzungsbereich befinden sich bis zu 1,5 Meter tiefe Baugruben, die nur mit Leichtbaubaken gesichert sind.

 „Solange das Licht der Straßenlaternen brennt, ist die Baustelle noch zu erkennen“, erklärt Berning. Doch sobald die Nachtabschaltung erfolge, sehe man fast die eigene Hand vor den Augen nicht mehr. Das sei gerade im Bereich der Baugruben gefährlich, meint der Anwohner. Zumal die sonst üblichen gelben oder orangefarbenen Warnblinklichter komplett fehlten.

„Die Baustelle muss doch wenigstens ordentlich gesichert werden“, schimpft Berning. Er hoffe nun, dass der Auftraggeber der Maßnahme und die Tiefbaufirma den Missstand kurzfristig beseitigten. „Bevor noch jemand zu Schaden kommt.“

SOCIAL BOOKMARKS