Beatles-Lieder im Streicher-Gewand

In der Reihe „Get Jazzed“ der Kulturgesellschaft Ahlen präsentieren sich im Kunstmuseum Milan Svoboda mit Les Sirènes.

Was entsteht, wenn sich Tschechiens wichtigster Jazzmusiker das Oeuvre der erfolgreichsten Rock-und Pop-Gruppe Großbritanniens vornimmt, wird an diesem Abend zu hören sein. Die Hits der Beatles wurden von ihm für klassische Streichinstrumente umarrangiert. Sie werden dabei zum Repertoire eines Streichquartettes aus dem Lande der klassischen Musik. Das könnte ein Konzertabend werden, der das Publikum total überrascht, heißt es in der Einladung.

Milan Svoboda, international gefragt als Jazzpianist, Arrangeur, Leiter einer Big Band und Komponist, sei mit der Veröffentlichung seiner “Hommage aux Beatles” ein Kunstgriff gelungen, der seinesgleichen suche. Zwar seien bereits unzählige Male die legendären Lieder der ersten “boy group” des modernen Musikbusiness nachgespielt, verändert und neu arrangiert worden. Die Kombination eines frisch solierenden Jazz-Piano mit einem exquisitem klassisch-poppigen Streicherklang – der sich so übrigens auch oft in den Originalen wiederfindet – sei innovativ und authentisch zugleich, schreiben die Veranstalter in ihrer Ankündigung.

Begleitet wird der Jazzpianist mit Weltklasse-Profil von dem Dortmunder Frauen-Streichquartett Les Sirènes. Frisch und unverfälscht kombinieren Freya Deiting, Dagmara Daniel, Christine Hanl und Jelena Likusic ihre vielfältigen musikalischen Erfahrungen und genießen ihr lebendiges Zusammenspiel, heißt es in der Einladung. Das sei Frauenpower auf 16 Saiten mit gleichzeitig hoher Sensitivität für den Klang. Die Veranstaltung ist ein Kooperationsprojekt des Deutsch-Tschechischen Zukunftsfonds.

Die Besetzung sieht Milan Svoboda am Piano vor. Weiter spielen Les Sirènes mit Freya Deiting und Dagmara Daniel jeweils an der Violie, Christine Hanl an der Viola sowie Jelena Likusic am Violoncello. Der Eintritt ist frei. Nähere Informationen gibt es unter http://www.kulturgesellschaft-ahlen.de.

SOCIAL BOOKMARKS