Besucherzuspruch übertrifft Erwartung
Gut 52 000 Gäste besuchten in diesem Jahr die Veranstaltungen in der Stadthalle Ahlen.

Gut 52 000 Besucher nahmen an 212 Veranstaltungen im größten Veranstaltungszentrum des Kreises Warendorf teil. Damit liege der Besucherzuspruch deutlich über dem Zehn-Jahresdurchschnitt von 47 713 Gästen, heißt es in einer Mitteilung. Seminare, Tagungen und Kongresse seien neben den kulturellen Ereignissen und den Festen sowie Bällen die Publikumsmagnete gewesen. Nachdem in den vergangenen Monaten häufiger die Zukunft der Stadthalle thematisiert worden war, überbrachte Bockholt zwischenzeitlich Kämmerer Dirk Schlebes eine erfreuliche Meldung zum Jahresende: Der jährlich erforderliche Betriebskostenzuschuss sei um mehr als zwölf Prozent geringer ausgefallen als zu Beginn des Geschäftsjahres kalkuliert. Somit seien die städtischen Kosten für das Kulturzentrum sogar niedriger ausgefallen als noch im Vorjahr 2013.

Erzielt wurde dieses positive Geschäftsergebnis durch die intensive Zusammenarbeit mit vielen langjährigen und treuen Kunden sowie durch das gelungene Anwerben von neuen, großen und kleinen Veranstaltern. Dabei entwickelten die Verantwortlichen aus den Ideen und Bedürfnissen der Geschäftspartner die entsprechenden Veranstaltungskonzepte und setzten diese um, heißt es in der Mitteilung weiter. Somit etabliere sich das Multifunktionshaus im 33. Jahr seines Bestehens immer mehr zum Komplettdienstleister, gerade für Kunden aus dem geschäftlichen und dem privaten Umfeld.

Eine leistungsfähige und anerkannte Gastronomie runde die vielen Möglichkeiten der Stadthalle ab. Der tägliche Mittagstisch im „Restaurant in der Stadthalle“ unter dem Motto „Klassiker und junge Küche zum fairen Preis“ finde in allen Altersklassen regen Anklang und Zulauf. Neben dem Restaurantbetrieb werden täglich mehr als 300 Mensa-Essen für drei Ahlener Schulen und einen Kindergarten zubereitet und ausgeliefert.

Für das kommende Jahr liegen bereits viele Buchungen vor. Der Veranstaltungskalender füllt sich weiter stetig. Das Team der Stadthalle freut sich auf mannigfaltige Herausforderungen der kommenden Saison, um das gesellschaftliche und kulturelle Leben vor Ort „als einen sanften Standortfaktor“ zu bereichern und zu stärken.

SOCIAL BOOKMARKS