Biergartenhütte im Mariengarten dicht
Bild: Lange
Die Versorgung der Biergartenhütte mit Wasser über Schläuche, die vom Stadtcafé „Sol Mar“ in Ahlen aus über die Straße verlegt worden waren, ist untersagt worden. Seitdem ist die Hütte geschlossen.
Bild: Lange

Grund sind unterschiedliche Auffassungen zwischen dem Gastronom und der Verwaltung sowie den Stadtwerken über die Zulässigkeit der Wasserversorgung.

Da laut Kasumovic am Mariengarten kein geeigneter Wasseranschluss bereit steht, investierte er in Schläuche, die er von seinem Schankraum in die Hütte verlegte. Dieser Verfahrensweise schoben Stadtwerke und Verwaltung aus hygienischen Gründen einen Riegeln vor.

Hans Röhl (Städtische Bauabteilung) sagt auf „AT“-Anfrage dazu: „Herr Kasumovic muss als Betreiber für die ordnungsgemäße Führung seines Betriebes sorgen. Daher kann er nicht einfach Wasserleitungen über die Straße legen.“ Dies hätten auch die Stadtwerke moniert. Auf ein Angebot, über eine Bohrung zum Trinkwasser am Marienbrunnen die Versorgung des Biergartens sicher zu stellen, sei Kasumovic nicht eingegangen. „Das kostet natürlich ein paar Euro“, sagt Röhl. „Letztlich muss er entscheiden, was er will. Wir haben ihn lediglich auf seine Versäumnisse hingewiesen.“

Kasumovic selbst habe bei all dem Zwist die Lust an der Holzhütte verloren. „Seit drei Monaten warte ich auf eine Lösung“, sagt er. „Hätte man mir vorher gesagt, dass die Versorgung mit Wasserschläuchen nicht erlaubt sind, hätte ich das gelassen.“ Der Gastronom kritisiert, dass während Großveranstaltungen wie dem Stadtfest Bier- und Essensbuden auch über Wasserschläuche versorgt würden. „Die haben auch keinen Filter und kein Rückstauventil. Offenbar gelten die Regeln nicht für jeden.“ Röhl wiederum verweist auf den provisorischen Charakter während der Veranstaltungstage.

Kasumovic ärgert sich, „viel Geld in den Sand“ gesetzt zu haben. Er wünscht sich einen Anschluss am Mariengarten, den auch er nutzen könne – und sieht dabei die Stadt und die Stadtwerke in der Pflicht.

Mehr dazu im „AT“ vom 15. Juli.

SOCIAL BOOKMARKS