Birsen Budumlu erhält Bundesverdienstorden
Bild: Kreis Warendorf
Birsen Budumlu aus Ahlen erhielt die Verdienstmedaille des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland. Das Bild zeigt (v. l.) Landrat Dr. Olaf Gericke, Yilmaz und Birsen Budumlu sowie Ahlens.
Bild: Kreis Warendorf

Birsen Budumlu erhielt die Auszeichnung für ihr jahrzehntelanges Engagement im sozialen Bereich und für ihren Einsatz zur Integration von Menschen mit Migrationshintergrund. Darauf ging auch Dr. Gericke in seiner Laudatio ein.

Wirken für die Allgemeinheit

Seit mehr als 40 Jahren setze sich Birsen Budumlu für Familien, Frauen und Kinder aller Konfessionen ein. Der Landrat betonte dabei die Selbstverständlichkeit, mit der die Geehrte ihr Wirken für die Allgemeinheit sieht.

Birsen Budumlus ehrenamtliches Engagement begann im Jahr 1976. Seitdem setzt sie sich im Unterbezirk Hamm-Warendorf der Arbeiterwohlfahrt im „Trio“ (Treff- und Informationsort) für Eltern, Frauen und Familien ein. 1977 begann sie ihre Tätigkeit als Lehrerin an der Diesterwegschule. Dort unterrichtete sie in Vorbereitungsklassen und stand zugewanderten Eltern auch außerhalb der Schule mit Rat und Tat zur Seite.

„Migranten machen VHS“

Für das Projekt „Aktif im Alter“ organisiert sie wöchentlich interkulturelle Angebote für Menschen ab 50 Jahren. Birsen Budumlu ist Gründungsmitglied des Lunch Clubs und engagiert sich bis heute im Vorstand des Vereins. Auch im Beirat „Migranten machen VHS“ ist sie aktiv und hat unter anderem einen Fahrradkursus für Frauen organisiert.

Zudem setzt sie sich für den Mütterkompass der Volkshochschule (VHS) Ahlen ein. Dieser Kursus richtet sich an Frauen mit Migrationshintergrund und zielt auf die Stärkung der Erziehungskompetenz ab. Um den christlich-muslimischen Dialog zu fördern, führt und betreut sie Moscheebesuche für Schulklassen und andere Interessierte.

SOCIAL BOOKMARKS