Brückenabriss kann nicht mehr gestoppt werden
Bild: Rademacher
Wegen des Abrisses von zwei Brücken ist die Verwaltung am Dienstag im Ortsausschuss Dolberg scharf kritisiert worden.
Bild: Rademacher

 „Im Rahmen der Haushaltsberatungen ist darüber nicht berichtet worden“, stellte Ortsausschussvorsitzender Philipp Gößling (CDU) fest. Für die Zukunft forderte er: „Über solche wichtigen Geschichten wollen wir in Dolberg vorweg informiert werden.“

Die Mittel für den Abriss seien bereits 2011 ein Teil des Haushaltsplans gewesen, erläuterte Bernd Döding  „Es macht keinen Sinn, die beiden Bauwerke zu halten“, gab er zu bedenken. Zwar seien die beiden Brücken nicht einsturzgefährdet. „Sie befinden sich aber in einem kritischen Zustand“, sagte er mit Hinweis auf entsprechende Prüfungen. Da die Brücken nicht mehr gebraucht würden, sei eine Sanierung „wirtschaftlicher Humbug“. Zudem machte er deutlich: Die Submission sei gelaufen und der Auftrag zum Abriss bereits vergeben worden. „Die Maßnahme können wir daher nicht mehr stoppen“, so Döding.

Lesen Sie mehr in derDonnerstagausgabe.

SOCIAL BOOKMARKS