Bündnis ruft zu Mahnwache am 8. Mai auf
Das Bürgerbündnis Mahnwache ruft alle Ahlener  Bürger am Dienstag, 8. Mai, zu einer Mahnwache am Mahnmal auf dem Marktplatz auf.

Sein Anliegen: Das Gedenken an die Opfer von Krieg und Gewalt darf nicht in eine falsche Heldenverehrung umgedeutet werden. Die Sorge, dass das die Autonomen Nationalisten Ahlen auch in diesem Jahr wieder auf Ahlens Marktplatz versuchen könnten, sei nach den Erfahrungen der vergangenen Jahre nicht aus der Luft gegriffen. Solchen rechtsradikalen Umtrieben sei ein deutlicher Platzverweis zu erteilen.

Deshalb ruft das Bürgerbündnis Mahnwache alle Bürger zu einer Mahnwache am Mahnmal auf dem Marktplatz auf. Sie beginnt am Dienstag, 8. Mai, um 13.30 Uhr im Anschluss an die Kundgebung der Ahlener Schulen für Menschenrechte „Open your eyes – empört Euch!“ Sie wird unterbrochen von der Totenehrung und Kranzniederlegung durch die Stadt Ahlen und die Bundeswehr um 16.30 Uhr.

 Mit ihrer Fortsetzung von 17 bis 21 Uhr findet der Aktionstag seinen Abschluss. An dem „Bürgerbündnis Mahnwache“ sind bis jetzt Mitglieder der Band „Richtwert“, der SV vom Städtischen, der Jusos, Pfarrer a.D. Heinz Aden und Dietmar Hecht beteiligt. Die Mahnwache ist versammlungsrechtlich angemeldet. Die Anmeldung ist von Kreispolizei und Ordnungsamt inzwischen positiv bestätigt.

SOCIAL BOOKMARKS