Bürgerbrunch führt Menschen zusammen
Bild: Knöpker
Ein positives Fazit des zweiten Bürgerbrunchs in Ahlen zieht die Bürgerstiftung. Die Veranstaltung am Sonntag besuchten mehr als 300 Personen.
Bild: Knöpker

„Im vergangenen Jahr waren es 32, jetzt sind es 37 gebuchte Biertischgarnituren“, freut sich Stiftungsrat-Vorsitzender Rudolf Pollex über die große Resonanz.

Frühstück mit Blick auf die Lohnhalle

Bei bestem Frühstückswetter ist die Rasenfläche mit Blick auf die Lohnhalle ein idealer Platz. Viele Besucher geben sich große Mühe, eine heimelige Atmosphäre zu schaffen. Zur Dekoration zählen nicht nur Decken und Blumenarrangements, sondern auch sechsflammige Kerzenständer, die ihren ganz eigenen Charme versprühen.

Auf Etageren sind Köstlichkeiten der heimischen Küche positioniert, in Salatschüsseln warten mit viel Mühe zubereitete Spezialitäten, und als Nachtisch steht Kuchen bereit. Flüchtlinge aus Albanien, Pakistan, Afrika, Iran und Syrien sind auf Einladung des Fördervereins für Flüchtlinge gekommen. Sie bereichern die Auswahl mit landestypischen Speisen und Getränken.

Die Gruppe BeSwing spielt ohne Gage

Stark vertreten ist auch der Verein für Städtepartnerschaft. „Einfach schön hier, tolles Ambiente“, war aus den Reihen der Bürgerstiftung zu hören. Auf gute Resonanz stößt auch die musikalische Untermalung durch die Gruppe BeSwing. Die Instrumentalisten mit Andreas Nieling, Oliver Christ, Hubertus Rustige und Winfried Appel sowie Sängerin Ann-Kathrin Hoffmann-Quittek spielen, ohne eine Gage zu verlangen. 

„Der Bürgerbrunch ist eine wunderbare Einrichtung, die viele Menschen zusammen führt. In ungezwungener Atmosphäre lässt sich gemeinsam frühstücken und Kontakte pflegen“, lobt Ex-Bürgermeister Benedikt Ruhmöller die Aktion.

SOCIAL BOOKMARKS