Bürgermeister trifft Großherzog Henri
Bild: Jotzeit

Am Rande der Feierlichkeiten anlässlich des luxemburgischen Nationalfeiertages traf der Ahlener Verwaltungschef auf die großherzogliche Familie. Das Bild zeigt von links Maria Teresa und Großherzog Henri, Differdingens Bürgermeister Claude Meisch und Ahlens Bürgermeister Benedikt Ruhmöller.

Bild: Jotzeit

Mit Bürgermeister Benedikt Ruhmöller an der Spitze und im Beisein von Ehrenbürger Herbert Faust, der maßgeblich am Aufbau der Städtepartnerschaft beteiligt war, wurden die guten Kontakte in der Partnerstadt nicht nur gepflegt, sondern noch weiter ausgebaut.

Hoheit mit großem Begleitschutz

Eine Besonderheit: Die Ahlener hatten am Freitag nicht nur die Gelegenheit, am Umzug anlässlich des bevorstehenden luxemburgischen Nationalfeiertages, der am Samstag gefeiert wird, teilzunehmen. Ihnen war es auch vergönnt, Großherzog Henri kennenzulernen. Der Monarch führt den vollständigen Titel: Seine Königliche Hoheit Henri, Großherzog von Luxemburg, Herzog von Nassau, Prinz von Bourbon-Pama, Graf von Sayn, Königstein, Katzenbolgen und Diez, Burggraf von Hammerstein, Herr von Mahlberg, Wiesbaden, Idstein, Merenberg, Limburg und Eppstein. Begleitet wurde er von seiner Ehefrau Maria Teresa Mestre und einem großen Aufgebot an Sicherheitskräften und Polizisten.

Bürgermeister gerät ins Schwärmen

Beim Bad in der Menge schüttelte das Monarchenpaar auch dem einen oder anderen Ahlener im Vorbeigehen die Hand. Näher ins Gespräch kam nur Bürgermeister Ruhmöller mit der großherzoglichen Familie. Ein Thema war dabei die Integration von ausländischen Mitbürgern. Richtig ins Schwärmen geriet der Verwaltungschef bei der First-Lady Luxemburgs. “Einfach nett“, stellte er fest. (Ausführlicher Bericht folgt).

SOCIAL BOOKMARKS