CDU: Baugrundstücke an Walstedder Straße
Bild: Werner
Ein Baugebiet an der Walstedder Straße in Ahlen kann sich die CDU vorstellen. Sie beantragt, dass das Thema erneut beraten wird. Im vorigen Jahr war die Idee ad acta gelegt worden.
Bild: Werner

Zur Begründung schreiben die Christdemokraten in ihrem Antrag an Bürgermeister Benedikt Ruhmöller, dass in dem vor kurzem vorgestellten Baugebiet am Oestricher Weg in Ahlen (das „AT“ berichtete am 5. April) die Nachfrage erheblich größer sei als die Anzahl der Baugrundstücke. Deshalb entscheide das Losverfahren über eine Vergabe.

Um allen Bauwilligen einen Bauplatz zur Verfügung stellen zu können, biete sich nach Ansicht der CDU-Fraktion eine Wohnbauentwicklung an der Walstedder Straße an, heißt es in dem Antrag. 2011 sei das Baugebiet Walstedder Straße zunächst zurückgestellt worden.

Das soll sich nun ändern: Die Baugrundstücke dort sollten ebenfalls „familienfreundlich“ verkauft werden, findet die CDU.

Am Oestricher Weg bekommen Familien für jedes Kind einen Nachlass um zehn Euro pro Quadratmeter Bauland, der ansonsten 150 Euro kostet.

Im Juni 2011 hatten Politik und Verwaltung eine Wohnbauentwicklung rund um das ehemalige Kiffe-Gelände zunächst ad acta gelegt. Die BMA hatte damals beantragt, die Stadt solle dort selbst aktiv werden und familiengerechtes Wohnen anbieten. Dafür fand sich jedoch keine Mehrheit.

Weitere Hintergründe in der Ausgabe vom 11. April 2012.

SOCIAL BOOKMARKS